Fit für die digitale Zukunft

Grundschule Puchheim-Süd erhält Auszeichnung »Digitale Schule«

Eine Gruppe von Menschen präsentiert das neue Aushängeschild „Digitale Schule“ an der Außenwand der Grundschule Puchheim-Süd.
+
Schulamtsdirektorin und fachliche Leitung Bettina Betz und Schulamtsdirektor Alfred Bleicher brachten gemeinsam mit Bürgermeister Norbert Seidl sowie Schulleiter Dr. Christian Römmelt mit einem Teil seines Teams das Aushängeschild „Digitale Schule“ an der Außenwand des Grundschulgebäudes an.

Puchheim – Digitale Bildung macht Schule: Seit der virtuellen Ehrungsfeier am 4. Dezember trägt die Grundschule Puchheim-Süd als eine von drei bayerischen Grundschulen für die kommenden drei Jahre die Auszeichnung „Digitale Schule“.

„Mit dem Signet soll das Engagement der Schulleitungen und Lehrkräfte gewürdigt und bestärkt werden, die sich für eine zeitgemäße Bildung in der digitalen Welt stark machen.“

Der preisverleihende Verein „MINT Zukunft schaffen“ fördert seit Jahren speziell die Bildung von Schülern in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Die unabhängige Experten-Jury bewertete das Konzeptpapier der Grundschule Puchheim-Süd anhand vorgegebener Kriterien. In allen Bereichen überzeugte sie mit dem Gesamtfazit „Professional Level“, die höchste der Kategorien. Der Bewertung nach schaffte es das Team der Grundschule Puchheim-Süd, seine Schüler umfassend in die digitale Welt zu begleiten und damit die Qualität von Unterricht weiterzuentwickeln.

Was macht die Schule zur „Digitalen Schule“?

Bei der virtuellen Ehrungsfeier hob die Bayerische Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach das Wesentliche hervor: „Digitale Schulen vermitteln vor allem das entsprechende Mindset und machen die Schüler damit fit für die digitale Zukunft.“

Für die Grundschule Puchheim-Süd bedeutet dies konkret, dass die Schüler digitale Medien situationsangemessen, kompetent und kreativ nutzen und verstehen. Ermöglicht wird dies durch die im Leitbild verankerte und gelebte Kultur- und Medienbildung. Grundlage dafür ist das in der Stadt Puchheim gemeinsam für und mit allen Grundschulen erarbeitete Medienkonzept. Den Beitrag zur Umsetzung der digitalen Bildung leisten die speziell geschulten Lehrkräfte. Entsprechende Qualifizierungen sowie Weiterbildungen werden bedarfsgerecht organisiert, beispielsweise über schulhausinterne Lehrerfortbildungen.

Zudem sind sowohl die umfassende mediale Ausstattung als auch die Vernetzung der Schulfamilie auf Basis digitaler Plattformen ein Garant für das Gelingen digitaler Bildung. Die Kooperation mit externen Partnern, wie Fabrication Laboratory mit 3D-Druck- und Programmierangeboten, trägt ebenfalls zur medialen Bildung der Schüler bei. Gerade wird das Kooperationsprojekt „Digital inklusiv“ – Bau-dir-deine-Lampe-Workshop – zusammen mit der Eugen-Papst-Schule Germering und mit der MINT-Fabrik umgesetzt.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare