Germeringer Kulturleben startet wieder durch

Die Kultur lebt: Erste Konzerte zurück in der Stadthalle

Im letzten Jahr wurden sie zu einem vollen Erfolg - die Konzerte im Bühnenhof der Germeringer Stadthalle.
+
Im letzten Jahr wurden sie zu einem vollen Erfolg - die Konzerte im Bühnenhof der Germeringer Stadthalle.
  • Claudia Becker
    VonClaudia Becker
    schließen

Germering – Kultur ist wichtig für die Seele. Und umso wichtiger ist sie, wenn sie wochen-, gar monatelang unmöglich schien. Das Gefühl, einen vollen Konzertsaal zu betreten, die Vorfreude, seine Lieblingsband wieder zu sehen und zu hören, die Stimmung und Atmosphäre einzufangen, kurz bevor der Vorhang fällt, und dann, wenn die ersten Töne erklingen – unbezahlbar. Mit den sinkenden Inzidenzwerten können nun auch die Kulturschaffenden im Landkreis Fürstenfeldbruck aufatmen. Vorneweg die Germeringer Stadthalle, die schon am kommenden Donnerstag mit ihrem ersten Konzert durchstartet. Und es wird bayerisch, CubaBoarisch 2.0.

Nach einem halben Jahr des Lockdowns scharren die Künstler und Veranstalter mit den Hufen. Die Spannung ist zum Greifen nah. Umso freudiger wurde die Nachricht der Bayerischen Staatsregierung, dass Kulturveranstaltungen unter der Einhaltung eines Hygienekonzepts wieder stattfinden können, von Germerings Stadthallenchefin Medea Schmitt aufgenommen. Verschiebungen und Absagen von Terminen bestimmten die letzten Monate. Nun, mit einem neuen Rahmenkonzept, ist es möglich, je nach Bühnengröße, 230 bis 270 Menschen in den Germeringer Orlandosaal zu lassen. Eineinhalb Meter Abstand zu anderen Besuchern, die FFP2-Maske und ein vorheriger Negativtest, der Impfnachweis oder der Nachweis über eine überstandene Covid-Erkrankung und der Abend kann beginnen.

Am 20. Mai in Germering, die CubaBoarischen 2.0.

90 Minuten lang ohne Pause spielen die CubaBoarischen für ihr Publikum. Kubanische Rhythmen gepaart mit bayerischer Volksmusik, das macht die Musik rund um den Musiker Leo Meixner aus. Der ehemalige Sänger der Band „Die CubaBoarischen“ und Sängerin Yinet Rojas Cardona lassen ihre Stimmen auf der Bühne miteinander verschmelzen. Schmitt verspricht einen unvergesslichen Abend. „Noch haben wir Kapazitäten frei“, sagt sie und betont gleichzeitig, wie sehr sich das ganze Team hinter den Kulissen auf die kommenden Wochen und Monate freue. Neben dem Auftaktkonzert am Donnerstag, 20. Mai, seien noch sieben weitere Sommerevents geplant, wie Schmitt verrät. Hierbei handle es sich um bereits verschobene Termine.

Die Konzerte im Bühnenhof kehren zurück

Ein weiteres Ass im Ärmel beweist Schmitt mit der Neuauflage der im letzten Jahr ins Leben gerufenen Konzerte im Bühnenhof der Stadthalle. Wo einst Künstler die letzte Zigarette vor dem Auftritt qualmten und das Equipment angeliefert wurde, entsteht in wenigen Tagen karibisches Flair. Palmen, Bistrotische und vereinzelte Liegestühle laden dabei ebenso zum Träumen ein, wie ein kühles Getränk von der Bar. In diesem Sommer wird es neun Konzerte an insgesamt drei Wochenenden geben. Vom 1. Juli bis 7. August erwartet das Germeringer Publikum ein abwechslungsreiches Programm. Den Start machen Germeringer Künstler, das war Schmitt eine Herzensangelegenheit. Die Stadtkapelle Germering im kompakten Kleinformat, die Jazzy Moments sowie das Vokal-Ensemble der Chorgemeinschaft Unterpfaffenhofen (CGUG) und das Duo KlangZeit eröffnen die Open-Air-Reihe und zeigen am ersten Wochenende (1. bis 4. Juli) wie vielfältig die Germeringer Musikszene ist. Ende Juli (29. bis 31. Juli) und Anfang August (5. bis 7. August) sind dann nationale Bands auf der Kleinbühne zu Gast. Die Folsom Prison Band zeigt amerikanische Country-Klassiker, Zydeco Annie & Swamp Cats laden zu einem musikalischen Trip nach New Orleans, das Ensemble Bachour präsentiert Klänge aus dem indischen, syrischen und Mittelmeerraum. Ricardo Volkert widmet sich mit seinem Ensemble der spanischen und lateinamerikanischen Gitarrenmusik, Conny und die Sonntagsfahrer entführen das Publikum in die Schlagerwelten zur Zeit des deutschen Wirtschaftswunders und die Zucchini Sistaz runden den bunten Reigen mit Jazzschlagern der 20er bis 60er Jahre ab. Der Vorverkauf startet am 21. Mai über alle München Ticket Vorverkaufsstellen. Die Preise variieren von zehn bis 19,50 Euro. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite der Stadthalle.

Weitere Höhepunkte im Landkreis

Auch andere Veranstaltungshäuser starten wieder durch. Das Veranstaltungsforum Fürstenfeld in Bruck kehrt mit dem Klaviersommer zurück. Ab dem 18. Juni erwartet die Besucher ein vielfältiges Kulturangebot samt Open-Air-Programm. Im Herbst beginnen dann die Spielzeiten in den Sparten Klassik, Jazz, Blues, Literatur, Alte Musik und Theater.

Die Gröbenzeller haben kulturell gesehen auch einiges zu bieten. Bei ihrem Stockwerk Sommer brillieren nicht nur komödiantische Größen wie Simon Pearce oder Harry G, auch musikalisch gibt es einiges auf die Ohren. Claudia Koreck oder Quadro Nuevo beleben die Bühne. Gestartet wird am 15. Juli.

Becker

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 3,64  - Erstimpfungen knapp unter 45 Prozent
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 3,64  - Erstimpfungen knapp unter 45 Prozent
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 3,64  - Erstimpfungen knapp unter 45 Prozent
Exhibitionist in Germering aufgetreten 
Fürstenfeldbruck
Exhibitionist in Germering aufgetreten 
Exhibitionist in Germering aufgetreten 
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
„Glücklich im Fünfseenland“
Fürstenfeldbruck
„Glücklich im Fünfseenland“
„Glücklich im Fünfseenland“

Kommentare