Germeringer Polizei legte dreistem Dieb aus München das Handwerk – Bei Wohnungsdurchsuchung Diebesgut entdeckt – Auf Ebay verhökert 

Professioneller Dieb mit 3-jährigem Sohn und präpariertem Buggy unterwegs

+
Diebesgut im Wert von rund 20 000 Euro entdeckte die Polizei bei der Wohnungsdurchsuchung.

Germering -  100 Geschäfte im Großraum München-Augsburg hatte ein arbeitsloser Münchner mit einem dreisten Trick bestohlen und die Waren auf Ebay sowie Flohmärkten  verhökert, bevor er beim Diebstahl eines Parfüms im Wert von 68 Euro von einem Ladendektiv beobachtet wurde. Die Germeringer Polizei stellte bei der Wohnungsdurchsuchung Diebesgut im Wert von rund 20 000 Euro sicher. Der 41-jährige war mit einem präparierten Buggy und seinem 3-jährigen Sohn seit Oktober 2013 auf Diebestour gegangen.

Mit dem präparierten Buggy und seinem 3-jährigen Sohn war der erwerbslose professionelle Dieb seit Oktober 2013 unterwegs.

Einen außergewöhlichen professionellen Ladendieb aus München konnte die Germeringer Polizei am vergangenen Mittwoch aus dem Verkehr ziehen. Der 41-jährige Mann arbeitete bei seinen Diebestouren mit einem ganz perfiden Trick, der darin bestand, dass er den Kinderwagen seines dreijährigen Sohnes mit einer Vorrichtung präparierte, um darin vorwiegend elektrische Geräte aus den jeweiligen Baumärkten zu stehlen. 

Bei seinen Beutezügen saß sein Sohn stets in dem präparierten Buggy, so dass er sozusagen als treusorgenden Papa für die Ladendetektive außerhalb jeden Verdachts stand, wenn Alarm bei den jeweiligen Lichtschranken ausgelöst wurde. Zum Verhängnis wurde dem dreisten Langfinger am Mittwoch, 11. 6.  in einem Drogeriemarkt in Gilching der Diebstahl eines Parfüms im Wert von 68 Euro. Das geschulte Auge des dortigen Ladendetektives hatte ihn nämlich dabei beobachtet, wie er das Parfüm nach dem üblichen modus operandi im Kinderwagen seines darin sitzenden Sohnes verschwinden ließ. Den verständigten Germeringer Streifenbeamten wollte der Münchner daraufhin glauben machen, er sei von der S-Bahnstation zu Fuß in die Dornierstraße gegangen sei, um dort einzukaufen. Eine anschließend durchgeführte Durchsuchung seiner Taschen förderte jedoch einen Autoschlüssel für einen Renault zu Tage. Die Polizisten konnten das betreffende Fahrzeug, einen Renault Espace auf dem dortigen großen Kundenparkplatz ausfindig machen und trauten ihren Augen nicht, als sie  darin jede Menge orginal verpackte Marken-Bohrmaschinen, Bohrschrauber, orginal verpackte Videoüberwachungsgeräte, elektronische Klingelanlagen, vier hochwertige Bose-Soundsysteme samt sechs einzeln verpackten Bose- Lautsprecher, Fahrradcomputer, Pulsuhren, Digitalcameras, Parfümartikel und sogar eine Mischbatterie der Marke Grohe entdeckten.

Die anschließende Wohnungsdurchsuchung bei dem erwerbslosen Münchner förderte nochmal eine beachtliche Menge von orgnial verpacktem Diebesgut, überwiegend Elektorgeräten, die vorwiegend aus Baumärkten stammen dürften, zu Tage. Auch drei Gaspistolen wurden sichergestellt, da der Beschuldigte nicht im Besitz des dafür erforderlichen kleinen Waffenscheins ist. Der Wert der insgesamt sichergestellten Gegenstände dürfte schätzungsweise bei rund 20.000 Euro liegen. Der überführte Ladendieb ist mittlerweile geständig und gibt an, dass er seit Oktober 2013 im großem Stil "unterwegs war" . Er sei jetzt selber überrascht von der Menge seiner Diebesbeute,  die er aufgereiht im Unterrichtsraum der PI Germering in Augenschein nehmen durfte. Er versicherte weiterhin, dass er nicht mehr sagen könne aus welchen Geschäften er welche Artikel gestohlen habe, da "sein Einzugsbereich" ca. 100 Geschäfte vom Großraum München bis Augsburg umfasst habe.

Er räumte in seiner Vernehmung ein, dass er die gestohlenen Artikel über Ebay-Kleinanzeigen und auf Flohmärkten in München veräußert habe. Für seine Ebay-Aktivitäten habe er sechs verschiedene Accouts und drei verschiedene Bezahlungskonten genutzt.

redkb 

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Bauhof im modernen Gewand
Bauhof im modernen Gewand
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare