Dramatische Rettung bei Wohnungsbrand in FFB: Frau springt vom Balkon, Feuerwehrmann fängt sie auf - 150 000 Euro Sachschaden

Eine dramatische Rettungsaktion gelang der Fürstenfeldbrucker Feuerwehr am Wochenende: Eine von Flammen eingeschlossene Bewohnerin in der Innenstadt flüchtete verzweifelt auf den Balkon, nachdem eine Flucht über das brennende Treppenhaus nicht mehr möglich war. Die Frau hörte auf den Rat der erfahrenen Feuerwehrleute, kletterte über den Balkon und ließ sich in die Arme von Einsatzleiter Christian Leis fallen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 22. auf 23. Juli 2011, wurde die Freiwillige Feuerwehr Fürstenfeldbruck und zur Unterstützung die Freiwillige Feuerwehr Emmering zu einem Wohnungsbrand nach Fürstenfeldbruck in die Albrecht-Dürer- Str. alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern des Zweiparteienhauses. Die Bewohner der Erdgeschosswohnung hatten den Brand im Obergeschoss bemerkt und sowohl die Nachbarin als auch die Feuerwehr alarmiert. Die Bewohnerin der Wohnung im Obergeschoss konnte sich aber nicht mehr über das Treppenhaus, das unter Vollbrand stand, in Sicherheit bringen. Sie flüchtete sich auf den Balkon. Einsatzleiter Christian Leis, als erster an der Einsatzstelle, erkannte bei der Beurteilung der Gefahrenlage, dass die Frau auch auf dem Balkon nicht länger sicher sein konnte, da die Flammen aus der Wohnung in Kürze auf den Balkon übergreifen würden. Die Frau befolgte den Rat des Stadtbrandinspektors, kletterte über die Balkonbrüstung und ließ sich dann nach unten fallen, wo Leis die Dame auffing. „Das erste mal seit über 30 Jahren Feuerwehrdienst, dass ich einer Person raten musste zu springen, um diese dann noch aufzufangen“ schildert der Kommandant der Brucker Feuerwehr sein Erlebnis. Mit einem schnellen und massiven Löschangriff von Innen und Außen, gelang es den Kräften der Feuerwehr die flammen schnell unter Kontrolle zu bringen und so eine Durchzündung des Dachstuhls zu verhindern. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern am 25. Juli meldete, entstanden bei dem Brand in dem Mehrfamilienhaus 150 000 Euro Schaden. Eine Frau wurde leicht verletzt. Kurz nach 23 Uhr war am Freitag bei der Rettungsleitstelle ein Notruf über einen Wohnungsbrand in der Albrecht-Dürer-Straße eingegangen. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte schlugen die Flammen bereits aus einem Raum im 1. Stock des Mehrfamilienhauses. Während sich eine 25-Jährige aus einer Nachbarwohnung bereits ins Freie gerettet hatte, befand sich eine 44-jährige Frau noch auf einem Balkon im Obergeschoss. Sie konnte sich mit Unterstützung der Feuerwehr durch einen Sprung von dem Balkon retten. Wegen einer leichten Rauchvergiftung musste sie in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert werden, konnte dieses jedoch bald wieder verlassen. Weitere Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht mehr in dem Gebäude. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehren aus Fürstenfeldbruck und Emmering war nicht zu verhindern, dass sich das Feuer vom Obergeschoss bis in den Speicher des Hauses ausbreitete, wobei auch Teile des Dachstuhles in Brand gerieten. Letztlich gelang es jedoch die Flammen zu löschen, bevor es zu einem Vollbrand des Gebäudes kam. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen ist ein Brandschaden von ca. 150.000 Euro entstanden. Ermittelt wird in diesem Brandfall von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck. Die Untersuchungen der Brandfahnder am Brandort erbrachten bisher noch kein eindeutiges Ergebnis zur Brandursache. Weitergehende Untersuchungen, u. a. eines sichergestellten Küchengerätes, sollen nun die Umstände der Brandentstehung endgültig klären.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare