Dreister Baumfrevel in Gröbenzell

Drei

große Kastanien am Gröbenbach sind Opfer eines dreisten Baumfrevels geworden. An allen drei stattlichen Bäumen wurde die Rinde durch einen Unbekannten knapp über dem Boden auf jeweils etwa ¾ des Stammumfanges entfernt und etliche Nägel in die Bäume getrieben. Nachdem ein Bürger den Baumfrevel entdeckt und gemeldet hatte, haben die Gröbenzeller Agenda21-Gruppe, der Bund Naturschutz und der Ortsverband der Grünen gemeinsam die Gemeindeverwaltung gebeten, als Besitzer der Bäume Strafantrag bei der Polizei zustellen, was in der Zwischenzeit auch erfolgt ist. Neben einer erheblichen Sachbeschädigung erfülle dieser Baumfrevel das Delikt eines krassen Verstoßes gegen die gemeindliche Baumschutzverordnung, die für solche Fälle Geldbußen bis zu 50.000 Euro vorsieht. Zeugen werden gebeten, Hinweise an die Polizei zu melden. Die Agenda21-Gruppe, der Bund Naturschutz und die Grünen setzen sich mit Nachdruck für den Erhalt des besonderen, ortsbildprägenden Charakters des Gröbenzeller Baumbestandes ein und fordern die Gemeinde auf, mit geeigneten Schutzmaßnahmen das Weiterleben der Bäume zu sichern.

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare