Edelmetall in den USA

Die deutschen Teilnehmer (von links): Dan-Träger Christian Fasold, Ringrichter K. Trogemann und Bronzemedaillengewinner Oliver Stahl vom Tang Soo Do Studio Esting. Foto: Studio Esting

Dieses Jahr haben im Juli die Weltmeisterschaften im Tang Soo Do (traditionelles Tae Kwon Do /Karate, Whu Shu Waffen) stattgefunden. In Burlington, North Carolina, trafen sich an drei Tagen über 1400 Wettkämpfer aus 46 Nationen, um ihr Können auf internationalem Parkett unter Beweis zu stellen. Oliver Stahl aus Esting schlug sich wacker und brachte eine Bronzemedaille und einen 5. Platz mit nach Hause.

Die deutsche Delegation bestand dieses Mal aus nur zwei Teilnehmern. Die restlichen drei mussten kurzfristig absagen. Zusammen mit dem Dan-Träger Christian Fasold aus München, trat auch der 39-jährige Braungurt Oliver Stahl aus dem Estinger Kampfkunst Studio in der Kategorie Gup-Grad Braungurt in drei Wettbewerbsdisziplinen Waffen, Formen und Sparring an. Aufgrund der hohen Konkurrenz, bis zu 20 Teilnehmer in einer Ringzusammenstellung, war der Druck auf das deutsche Team enorm groß. Neben einem 5. Platz in der Kategorie Formen erwarb Stahl aber souverän auch eine Bronzemedaille in der Kategorie Waffen und kam auf das Siegerpodest. Stolz kehrte Oliver Stahl zurück in die Heimat. Hatte sich doch der zeitliche, wie auch finanzielle Aufwand für ihn gelohnt, da er auch erneut das hohe Niveau des Kampfkunst Studios von Meistertrainer Klaus Trogemann (6. Dan/TSD) unter Beweis stellen konnte.

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare