Fürstenfeldbrucks Alt-OB Sepp Kellerer wurde mit der Verfassungsmedaille ausgezeichnet

Auszeichnung für Alt-OB Kellerer

+
Die Landtagspräsidentin Barbara Stamm (rechts) und der erste Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet (links) überreichten Brucks Alt-OB die Auszeichnung, bestehend aus der Medaille und einer Urkunde.

Fürstenfeldbruck – Der Bayerische Landtag zeichnete Anfang Dezember verdiente Persönlichkeiten mit der Verfassungsmedaille aus. Unter den Geehrten im Senatssaal des Landtags befand sich auch der frühere Brucker Oberbürgermeister Sepp Kellerer (CSU). Die Auszeichnung nahm Landtagspräsidentin Barbara Stamm vor. Auch der erste Landtagsvizepräsident, Reinhold Bocklet aus Gröbenzell, ließ es sich nicht nehmen, Kellerer zu gratulieren.

„Sie werden heute dafür ausgezeichnet, dass Sie die Grundsätze unserer Bayerischen Verfassung mit Leben füllen. Denn Ihr Engagement ist keineswegs selbstverständlich. Aber es ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält“, dankte Stamm den Ordensträgern für ihr vielfältiges Engagement. In der Laudatio stellte Stamm die Verdienste des heuer 70 Jahre alt gewordenen Kellerer heraus. „Josef Kellerer gründete nach seiner Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister den ersten Grünen Kreis in Bayern, eine landesweit bedeutsame Initiative zur Aktivierung der bäuerlichen Jugend. Bereits im Jahr 1972 wurde er in den Kreistag von Fürstenfeldbruck gewählt, dem er bis heute angehört. Seit dieser Zeit hatte er verschiedene kommunalpolitische Ämter inne, von 1990 bis 1996 war er stellvertretender Landrat, ab 1996 war er zunächst Erster Bürgermeister und später bis 2014 Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck. In dieser Zeit hat sich Herr Kellerer, weit über die normale Tätigkeit eines Kommunalpolitikers hinaus, um die Pflege und Revitalisierung historisch und kulturell bedeutsamer Gebäude verdient gemacht. Hierbei war es für ihn von großem Interesse, Denkmäler nicht nur zu erhalten, sondern auch als Orte kulturellen Lebens für die Gesellschaft nutzbar zu machen. So entstanden das Bauernhofmuseum Jexhof und ein Veranstaltungszentrum im ehemaligen Wittelsbacher Hauskloster Fürstenfeld.

Durch den Erhalt und die Gestaltung beider Orte zu lebendigen Kulturräumen hat sich Josef Kellerer in besonderer Weise um die Heimatpflege in Fürstenfeldbruck verdient gemacht.“ Das Parlament ehrt seit 1961 Bürger, die in herausragender Weise zum Zusammenhalt der Menschen in Bayern beitragen, sich aktiv für die Werte der Bayerischen Verfassung einsetzen und diese mit Leben erfüllen. Mit den Preisträgern aus dem Jahr 2016 haben die Verfassungsmedaille in Gold bereits 346 Persönlichkeiten erhalten, die silberne Medaille ist 1078- mal vergeben worden. Die Medaille trägt auf der Vorderseite die Inschrift „Bayerische Verfassung“ sowie römischen Jahreszahlen und auf der Rückseite das große Bayerische Staatswappen.

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Immer noch viele Baustellen
Immer noch viele Baustellen
Einweihung des Erweiterungsbaus 
Einweihung des Erweiterungsbaus 
Wie weit geht Informationsfreiheit?
Wie weit geht Informationsfreiheit?
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt

Kommentare