Umgefallene Kerze soll Einfamilienhaus in Brand gesetzt haben   - Vier Verletzte 

300 000 Euro Schaden bei Hausbrand 

+
Vier Personen, darunter die 85-jährige Bewohnerin,  wurden verletzt bei dem Hausbrand in Eichenau am 15. 3.

Eichenau - Vier Verletzte, darunter die 85-jährige Hausbesitzerin und ihre Retter, und ein Sachschaden in Höhe von 300 000 Euro sind die Folgen eines Großbrandes in Eichenau. Am 15. März um 6 Uhr früh wurden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Die Kripo ermittelt wegen der Brandursache.

15. 3. 2013, 6 Uhr morgens in Eichenau: Ein Familienhaus  in Vollbrand. Die alleinige  Bewohnerin, eine 85-jährige Seniorin, konnte das Haus noch  selbständig verlassen. Trotz des massiven Einsatzes der Feuerwehr brannte das Gebäude jedoch vollständig aus. 

Bei den Lösch- und Rettungsarbeiten erlitten zwei Feuerwehrleute eine leichte Rauchgasvergiftung und ein Rettungsassistent einen Stromschlag. Die 85-jährige Bewohnerin zog sich ebenfalls eine leichte Rauchgasvergiftung zu. 

Alle Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht.   Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 300.000 Euro.   Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Nach den ersten Feststellungen dürfte eine umgefallene Kerze das Feuer ausgelöst haben.  

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare