Verkehrsunfall mit glücklichem Ausgang

Zweijähriges Kind wird in Fürstenfeldbruck von Pkw erfasst und mitgeschleift

Ein kleines Kind rennt beim Spielen vor ein fahrendes Auto.
+
Beim Linksabbiegen übersah ein PKW-Fahrer ein zweijähriges Kind.

Fürstenfeldbruck – Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag, 18. Dezember, um 11 Uhr in Fürstenfeldbruck, bei dem ein zweijähriges Kind unter einen Pkw geraten ist.

Ein 55-jähriger Pkw-Fahrer wollte von der Kurt-Schumacher-Straße nach links in die Theodor-Heuss-Straße einbiegen. Zeitgleich überquerte eine Mutter mit ihrem zweijährigen Sohn (beide zu Besuch in Fürstenfeldbruck und aus dem Landkreis Kiel stammend) die Einmündung. Der Mitsubishi-Fahrer musste zunächst verkehrsbedingt anhalten und wollte vor dem nächsten Gegenverkehr noch zügig links abbiegen. Dabei übersah er die Frau und das Kind, die sich bereits mittig in der Einmündung befanden. Der Pkw erfasste den zweijährigen Jungen auf seinem Laufrad und schleifte ihn fast zehn Meter mit. Die Mutter, die knapp hinter ihrem Sohn ging, wurde nicht vom Pkw erfasst.

Wie durch ein Wunder erlitt der Junge nur Prellungen und Abschürfungen. Womöglich bewahrte ihn das mitgeschleifte Laufrad vor größeren Verletzungen. Der Junge kam vorsorglich mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Tragischer Vorfall: Hausexplosion und erweiterter Suizid jähren sich am 20. Januar zum zehnten Mal
Tragischer Vorfall: Hausexplosion und erweiterter Suizid jähren sich am 20. Januar zum zehnten Mal
Spielt unser Wetter verrückt? -Auswirkung auf die Energiepolitik - LMU-Experte Dr. Mark Vetter referierte auf Einladung der Gröbenzeller vhs
Spielt unser Wetter verrückt? -Auswirkung auf die Energiepolitik - LMU-Experte Dr. Mark Vetter referierte auf Einladung der Gröbenzeller vhs

Kommentare