Wohnung eines 76-jährigen  Germeringers im 1. Stock  am frühen Nachmittag von Einbrechern  durchwühlt  – Großeinsatz der Polizei 

Profi-Einbrecher-Bande in letzter Minute trotz Großeinsatz der Polizei entkommen 

Germering – 50 Beamte der Bereitschaftspolizei Dachau unterstützten ihre Kollegen in Germering bei der Groß-Fahndung nach einem Einbruch am 23. Oktober.  Die drei - nach Zeugenaussagen - schwarz gekleideten ausländischen Täter hatten während der kurzen Abwesenheit eines 76-jährigen Rentners dessen Wohnungstüre im 1. Stock eines Wohnblocks aufgebrochen, alle Räume durchwühlt und waren fluchtartig mit der Beute über den Balkon verschwunden. 

Es war ein Schock für den Germeringer Rentner, als er bei seiner Rückkehr von einer Besorgung den abgedrehten Profilzylinder an seiner Wohnungseingangstüre entdeckte  und Sekunden später die durchwühlten Räume. Währenddessen suchten drei schwarz gekleidete unbekannte Männner, einer mit fülliger Figur, die anderen beiden schlank und alle zwischen 25 und 30 Jahre alt, das Weite. Die verfrühte Heimkehr des Wohnungsbesitzers hatte sie offenbar überrascht, die Flucht über den Balkon der im 1. Stock liegenden Wohnung war für diese Täter ein Kinderspiel. 

 Um 14.15 Uhr wurde die Polizei in Germering beanchrichtigt. Zur Verstärkung wurden rund 50 Beamte der Bereitschaftspolizei  Dachau zum Tatort in der Wittelsbacher Straße angefordert. Leider kam ein wichtiger  Zeugenhinweis auf einen Leihwagen der Täter mit einer bruchstückhaften Nummern-Angabe zu spät: Obwohl alle Kellerräume des großen Wohnblocks durchsucht wurden - eine Tiefgarage gibt es in diesem Gebäude nicht - konnten die Männer unerkannt vermutlich mit diesem Fahrzeug entkommen.  Nach den Ermittlungen in der Wohnung des Geschädigten in dem Wohnblock, der aus den 70ger Jahren stammt,  steht für die Germeringer PI fest, dass hier eine hochprofessionelle Einbrecherbande aus dem Ausland am Werk war, sog. "Reisende Täter".  Die Polizei geht davon aus, dass die Täter den älteren Mann vorher ausgespäht haben. Sie nutzten seine kurze Abwesenheit am frühen Nachmittag, um in dem weitläufigen, anonymen Wohnblock ungestört Beute zu machen. 

Aus der Wohnung nahmen die Einbrecher ein Laptop und 15 Herren-Armbanduhren mit, der Schaden beträgt rund 1700 Euro. Auch 200 Euro Bargeld fehlen. Das beschädigte Türschloss wurde inzwischen von einem Handwerker ausgewechselt.  

Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord hat vor Beginn der dunklen Jahreszeit, in der  vermehrt mit Einbrüchen vor allem in der Dämmerung zu rechnen ist, eine  präventive Anzeigen-Kampagne gestartet:  

Ihre Polizei möchte Sie vor Schaden schützen. Nutzen Sie die Möglichkeit für informative, fachkompetente und kostenlose Beratung bei unseren Fachberatern Kriminalhauptkommissar Heggmeier und Kriminalhauptkommissar Dietz, Ganghoferstraße 42, Fürstenfeldbruck, 

Tel. 08141/612-397

kripo-beratungsstelle-ffb@polizei.bayern.de 

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte umgehend den Notruf 110 wählen. Jeder Hinweis kann wertvoll sein. 

Hedwig Spies 

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren
Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle

Kommentare