Beim Strohballenpressen

Ballenpresse fängt Feuer

1 von 19
2 von 19
3 von 19
4 von 19
5 von 19
6 von 19
7 von 19
8 von 19

Auf einem Acker nördlich von Mammendorf geriet am 20. Juli gegen 14.30 Uhr eine Ballenpresse beim Strohballenpressen in Brand. Das abgeerntete Getreidefeld und die darauf befindlichen Strohballen fingen ebenfalls Feuer. Die Feuerwehr Mammendorf war mit 25 Einsatzkräften bis 16 Uhr vor Ort. Die Presse konnte nicht gerettet werden. 

Mammendorf - Dass eine Presse Feuer finge, sei nicht so unüblich, erklärte der Pressesprecher der Feuerwehr Mammendorf Christian Huber auf Nachfrage. Huber selbst wurde schon drei Mal zu einem Brand mit einer Strohballenpresse gerufen. Die Ballenpresse hatte einen Wert von rund 200.000 Euro. Obwohl sie unter schwerem Atemschutz abgelöscht wurde, war sie nicht mehr zu retten. Mit Feuerpatschen und Wasser konnte das abgeerntete Getreidefeld gelöscht werden, ebenso wie die in Brand geratenen Strohballen. Weitere Landwirte, welche ebenfalls Mitglieder der Feuerwehr sind, bearbeiteten anschließend den Acker mit einem „Grubber“, einem landwirtschaftliches Gerät zur nichtwendenden Bodenbearbeitung, um ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Verletzt wurde bei dem Einsatz wohl niemand.

Auch interessant

Meistgelesen

Erweiterungsbauten nehmen Formen an
Erweiterungsbauten nehmen Formen an
252 Soldaten sagen "Ich will"
252 Soldaten sagen "Ich will"
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"
Neue S-Bahn fuhr durch den Landkreis
Neue S-Bahn fuhr durch den Landkreis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.