Überschwemmungen, Unfall, kaputte Bäume

Gewitter bringt Feuerwehren viel Arbeit ein

+
Weil ein Autofahrer bei Nässe zu schnell unterwegs war, landeten zwei Autos im Graben.

Neben routinierten Einsätzen hat die Feuerwehr Olching an Fronleichnam mit Überschwemmungen und einem Unfall viel zu tun. Am nächsten Tag ging es mit einem voll gelaufenen Keller gleich weiter.

Olching – Die Feuerwehr Olching sicherte wie jedes Jahr die morgendliche Fronleichnam Prozession durch die Olchinger Hauptstraße ab. Auch beim traditionellen Speedwayrennen war die Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug zur Sicherstellung des Brandschutzes vertreten. Doch neben den routinierten Einsätzen kam noch zusätzlich viel Arbeit auf die ehrenamtlichen Einsatzkräfte dazu.

Rollstuhlfahrer in Aufzug stecken geblieben

Am Nachmittag musste die Olchinger Feuerwehr am Bahnhof tätig werden – dort war eine Person mit einem elektrischen Rollstuhl im defekten Aufzug gefangen. Die Feuerwehr befreite die Person und leistete Tragehilfe.

Zu schnell gefahren bei starkem Regen

Während des Gewitterregens am Abend ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Olching und Eichenau. Ein 56jähriger Eichenauer fuhr mit seinem Pkw in Richtung Eichenau. Bei starkem Regen kam er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn, prallte mit seiner linken Fahrzeugseite gegen die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Pkws und blieb dann am rechten Fahrbahnrand stehen. Der entgegenkommende VW, der von einer 62jährigen gelenkt wurde, fuhr die Böschung hinunter und blieb schließlich in der Wiese stehen. Die Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Die Feuerwehr Olching sicherte die Unfallstelle ab und half bei den Aufräumarbeiten.

Fünf überforderte Sickerschächte

Der Starkregen überforderte im Stadtgebiet wieder einige Sickerschächte, so dass Straßenzüge voll Wasser standen und teilweise ein Eindringen in Privatgrundstücke drohte. Die Feuerwehr war hier an fünf Einsatzstellen tätig und pumpte das aufgestaute Wasser ab.

Voller Keller beim Schwimmbad

Am nächsten Morgen ging es gleich weiter: Die Olchinger Feuerwehr wurde zum Keller des städtischen Schwimmbades in der Heckenstraße gerufen. Dieser stand großflächig unter Wasser. Die Feuerwehr setzte wieder ihre Pumpen ein, um das Wasser zu entfernen.

Zerstörte Bäume in Gröbenzell

Auch die Feuerwehr Gröbenzell musste wegen des Unwetters am Donnerstag mehrmals ausrücken. Noch während des Unwetters wurden Gröbenzell Einsatzkräfte gegen 19.50  Uhr zum ersten Einsatz, einen etwa acht Meter langen, abgebrochenen Ast in die Bernhard-Rößner-Straße alarmiert. Bis 22.30 waren dann 20 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen mit weiteren acht Einsätzen beschäftigt. Allesamt abgebrochene Äste und entwurzelte Bäume galt es zu beseitigen. Nennenswerte Sachschäden gab es nach den Erkenntnissen der Feuerwehr nicht. Da sich die Einsätze alle auf das Süd-Östliche Gemeindegebiet beschränkten, ging das Unwetter dort wohl besonders stark nieder.

pi/FFW

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klasse statt Masse beim Töpfermarkt
Klasse statt Masse beim Töpfermarkt
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
Fluchender Sattelzug-Fahrer und schreiender Passant halten Anwohner wach
Fluchender Sattelzug-Fahrer und schreiender Passant halten Anwohner wach
Neuer Trend: Immobilien tauschen, statt aufwendig suchen
Neuer Trend: Immobilien tauschen, statt aufwendig suchen

Kommentare