Ein Plus von fünf Prozent

42.000 Besucher in der Brucker Freiluftarena

+
Wieder ein voller Erfolg: Die Eisdisco zum Abschluss der Saison.

Die Eissaison 2017/18 ist zu Ende gegangen. Mit mehr als 42.000 Besuchern verzeichnete man im Gegensatz zur vorherigen Saison ein Plus von über fünf Prozent.

Fürstenfeldbruck - „Und das obwohl wir mehrfach mit dem Wetter kämpfen mussten“, berichtet Andrea Hintermeier, Leiterin AmperOase. Gleich zu Beginn sorgte das sehr warme Herbstwetter mit Föhn und hohen Temperaturen dafür, dass sich der Saisonbeginn von Mitte Oktober auf den 4. November verzögerte. „Einmal musste sogar ein Eishockeyspiel abgebrochen werden, weil uns das Eis weggeschmolzen ist“, berichtet Hintermeier weiter und ergänzt: „Dennoch war der Zulauf bei den Publikumsläufen hoch und auch der Trainings- und Ligabetrieb für die beiden Vereine ESC und EVF konnte wie gewohnt reibungslos durchgeführt werden. 

Schulen aus dem Landkreis zu Besuch in der AmperOase

Auch für die Schulen aus Fürstenfeldbruck haben wir wieder Eiszeiten zur Verfügung gestellt. Dazu kamen Schulklassen aus Eichenau, Puchheim und Hattenhofen zu Besuch in die AmperOase.“ Großen Anklang fanden auch wieder die drei Eisdiscos im November, Januar und im März. Die zweite am 13. Januar sorgte mit insgesamt 770 Gästen für den Besucherrekord in dieser Saison, die am Sonntag nun zu Ende ging. Derzeit wird das Eisstadion fit für die Sommerpause gemacht: „Dazu haben wir zunächst die Kühlung ausgeschaltet. 

Nächste Eissaison startet Mitte Oktober

Während das Eis taut, fängt das Großreinemachen an. Dabei sammeln wir alle Gummimatten ein, entfernen die Schlagschutzleisten und kümmern uns um alles, was sich im Laufe der Wintersaison angehäuft hat. Im Anschluss reinigen wir die Piste und bessern eventuell aufgetretene Schäden aus. Ganz zum Schluss wird die Kältemittelanlage ausgeschaltet. Diese kontrollieren wir auch im Sommer jeden Tag, um Druckschwankungen vorzubeugen. Schließlich solle die Anlage zum Start der neuen Eissaison Mitte Oktober voll funktionstauglich sein“, erklärt Jürgen Krönauer, Leiter Technik in der AmperOase.

Auch interessant

Meistgelesen

Fürstenfeldbrucker Kulturnacht lockte zahlreiche Besucher an
Fürstenfeldbrucker Kulturnacht lockte zahlreiche Besucher an
Einbruch in Pfadfinderhaus
Einbruch in Pfadfinderhaus
Frau verursacht schweren Unfall und flieht
Frau verursacht schweren Unfall und flieht
Familienstützpunkt in Mammendorf eröffnet
Familienstützpunkt in Mammendorf eröffnet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.