Reinhold Bocklet übergab Erinnerungsurkunde an  Elsbeth Seiltz 

Großer Festabend nach Auszeichnung von Elsbeth Seiltz vom Brucker Land e.V.

+
Erinnerungsurkunde für Elsbeth Seiltz von  Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet, MdL im Kreise hochkarätiger Gratulanten. 

Fürstenfeldbruck – Eine große Schar von hochkarätigen Gratulanten traf sich am Abend des 10. Januars in den Räumen der Brucker Kreishandwerkerschaft, um der Mitbegründerin und langjährigen Vorsitzenden der Solidargemeinschaft „Brucker Land e. V.“, Elsbeth Seiltz aus Nassenhausen, zu gratulieren. Seiltz hatte im Dezember das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen bekommen.

Die Auszeichnung überreichte ihr Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am 5. Dezember in München. In Anerkennung ihrer Verdienste gratulierten nun auch im Rahmen einer kleinen Feierstunde Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer und die der Solidargemeinschaft angehörenden Vertreter. „Die Erfolgsgeschichte „Brucker Land“ und „Unser Land“ ist hauptsächlich mit einem Namen verbunden“, sagte Höfelsauer in seiner Laudatio, „mit Elsbeth Seiltz.“ 

Mit ihrem beispielhaften unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz habe sie sich in den verschiedensten Gremien bleibende Verdienste um die nachhaltige Regionalentwicklung und die Stärkung des ländlichen Raums erworben. Im Namen aller Anwesenden überreichte Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet der Mitbegründerin eine Erinnerungsurkunde. „Ohne Sie würde es das „Brucker Land“ nicht geben“, sagte Bocklet anerkennend. „Ich bin stolz auf die Auszeichnung“, meinte Elsbeth Seiltz, „stolz im Namen aller, die diesen Erfolg möglich gemacht haben. Könnte man das Bundesverdienstkreuz in viele kleine Stücke teilen, so würde ich es am liebsten tun und jedem ein Stück geben.“

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare