Elterntalk vom Landratsamt

Erziehungsthemen im Blick

+
Susanne Moder und Isolde Kirchner-Weiß sind die Regionalbeauftragten für Elterntalk im Landkreis.

Medien, Smartphone und soziale Netzwerke im Besonderen, sind in Familien oft heiß diskutierte Themen. Verbringt mein Kind zu viel Zeit in sozialen Netzwerken? Brauchen wir für zu Hause Regeln rund um Smartphone und Co.? Eltern sind immer wieder mit solchen oder ähnlichen Fragen konfrontiert. 

Fürstenfeldbruck – Das Projekt „Elterntalk“ bietet Eltern die Möglichkeit, sich in moderierten Gesprächsrunden über diese Themen auszutauschen und neue Ideen und Anregungen in ihre Familien mitzunehmen. Die Koordinierungsstelle für Familienbildung und Familienstützpunkte im Amt für Jugend und Familie im Landratsamt Fürstenfeldbruck hat Anfang diesen Jahres die Standortpartnerschaft für das Projekt vom Frauen- und Mütterzentrum Germering übernommen. Im Rahmen der Neustrukturierung der Familienbildung im Landkreis wird Elterntalk als Hilfestellung für Eltern auch in den Familienstützpunkten in Fürstenfeldbruck und Puchheim angeboten. Alle Elterntalk-Runden, ob im privaten Rahmen, bei gastgebenden Müttern und Vätern oder in sozialen Einrichtungen, Kindertagesstätten und Schulen, werden von eigens dafür geschulten Eltern moderiert. 

"Elterntalk sehr empfehlenswert"

Elterntalk ist ein lebensweltorientiertes Elternbildungsprojekt der Aktion Jugendschutz mit dem Ziel, Eltern in ihrer Erziehungskraft zu stärken und miteinander ins Gespräch zu bringen. Damit liegt das niederschwellige Angebot im Trend und kommt gut an: Seit dem Start im Landkreis Fürstenfeldbruck im Jahr 2009 haben an den rund 300 Gesprächsrunden weit über 1.500 Eltern und Erziehungsberechtigte teilgenommen. Von diesen finden über 90 Prozent den Elterntalk sehr empfehlenswert. Elterntalk erreicht Eltern in ihren vielseitigen Kultur- und Gesellschaftsbezügen und fördert die Integration von Migranten, da die Gesprächsrunden auch in der jeweiligen Muttersprache möglich sind. Die Eltern haben die Wahl zwischen den Themen Konsum, Fernsehen, PC- und Computerspiele, Internet, Smartphone, soziale Netzwerke, Mobbing, gesundes Aufwachsen, Übergänge und anderen Erziehungsthemen. Aktuell gefragt sind auch engagierte Mütter und Väter, die Interesse an einer Tätigkeit als Moderator für Elterntalk haben. 

Kostenlose Weiterbildungen

Geboten wird eine steuerfreie Aufwandsentschädigung pro durchgeführten Elterntalk sowie kostenlose Fort- und Weiterbildungen und die Mitarbeit in einem engagierten Team, das sich regelmäßig zum Austausch trifft. Weitere Informationen erhält man bei den Elterntalk-Regionalbeauftragten Isolde Kirchner-Weiß, Telefon 0160 96 55 61 50, E-Mail: isolde.kirchner@gmx.de und Susanne Modler, Telefon: 089 120 34 998, E-Mail: elterntalk@outlook.de sowie im Amt für Jugend und Familie im Landratsamt Fürstenfeldbruck, bei Brigitte Maier, Telefon: 08141 519-764, E-Mail: familienbildung@lra-ffb.de. Familienstützpunkte als Kontakt- und Informationsstellen für alle Familien des Landkreises Fürstenfeldbruck findet man in der Brucker Elternschule Fürstenfeldbruck, Am Sulzbogen 56. Öffnungszeiten: Montag 9 bis 12 Uhr, Dienstag 9 bis 15 Ihr, Donnerstag 14.30 bis 17.30 Uhr und im Puchheimer Kinderreich, Lochhauser Str. 33 in Puchheim. Öffnungszeiten: Dienstag 9 bis 12 Uhr, Donnerstag 15 bis 18 Uhr.

red.

Auch interessant

Meistgelesen

CSU-Kreistagsfraktion hat neuen Sprecher
CSU-Kreistagsfraktion hat neuen Sprecher
Sportzentrum III nimmt weitere Hürde
Sportzentrum III nimmt weitere Hürde
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Schüler machen Kommunalpolitik
Schüler machen Kommunalpolitik

Kommentare