Publikumspreis

Abstimmungs-Endspurt für Nachbarschaftspreis: Noch bis 20. Oktober für Brucker Gruppe abstimmen!

Monika Fritz, Marlene Wolf, Ricarda Prenzel, Martina Nusser, Monika Märk, Monika Graf, Sabine Rose, Susanne Ruhland, Elke Raff und Katrin Birkmann.
+
Hoffen darauf, den Publikumspreis des Deutschen Nachbarschafts-Preises nach Bruck zu holen (von links): Monika Fritz, Marlene Wolf, Ricarda Prenzel, Martina Nusser, Monika Märk, Monika Graf, Sabine Rose, Susanne Ruhwinkl, Elke Raff und Katrin Birkmann.

Fürstenfeldbruck - Endspurt bei der Online-Abstimmung: Corona-Nachbarschaftshilfe FFB hat Chancen auf den Deutschen Nachbarschaftspreis.

Seit 22. September kann online für den Gewinner des Deutschen Nachbarschaftspreises 2020 abgestimmt werden – und eine Gruppe aus Fürstenfeldbruck liegt momentan mit an der Spitze: über 3.600 Stimmen sind bereits für die Corona-Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck eingegangen.

Monika Graf von der Nachbarschaftshilfe FFB überreicht einer älteren Dame ihre Apotheken-Einkäufe - einer der vielen Hilfen der Gruppe, die nun für einen Preis nominiert ist.

Die Gruppe wurde Mitte März gegründet und hat mit ihren 1.600 Mitgliedern bereits über 2.000 ehrenamtliche Hilfsaktionen realisiert. Doch um den Preis und somit auch das Fördergeld für soziale Hilfsprojekte in Höhe von 10.000 € wirklich nach Bruck zu holen, müssen auch auf dem Endspurt noch möglichst viele Stimmen für Fürstenfeldbruck eingehen. Abstimmen darf jeder noch bis zum 20. Oktober unter www.corona-ffb.de. „Wenn sich jeder Mitbürger 60 Sekunden Zeit nimmt für diesen guten Zweck, dann werden wir es schaffen, den Pott nach Bruck zu holen!“ ist sich Gruppengründerin Monika Graf sicher. Das Preisgeld würde natürlich für weitere gute Zwecke ausgegeben werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare