Reisehilfe für Entenküken

Entenfamilie im Karton zur Amper gebracht

+
Die Entenfamilie war eigentlich am Biotop Tümpel an LRA heimisch, erlebte auf dem Weg zur Amper dann aber kleines Abenteuer.

Sehr viel Glück hatte am Mittwoch, 17. April, eine vierzehnköpfige Entenfamilie aus Fürstenfeldbruck.

Auf dem Weg in die Osterferien – oder auf der Suche nach einem besseren Nahrungsangebot – verließ die Entenmutter mit ihren dreizehn Küken den heimischen Biotop-Tümpel am Landratsamt Fürstenfeldbruck.

Zwischenstopp in Pfütze

Ziel war wohl die Amper. Tatsächlich erfolgte die Reise jedoch nicht ohne Hindernisse: Eine aufmerksame Kundin der Tankstelle in der Münchner Straße meldete den Pächtern, sie habe die Entenfamilie in einer Pfütze in der Autowaschanlage aufgefunden. 

Mutter folgt Küken im Karton

Die Tankstellenpächter griffen hierauf beherzt ein und brachten die Küken – gefolgt von der Mutter – sicher in einem Karton über die Straße und in die Amper. Von hier aus konnte die Großfamilie ihre Reise unbeschadet fortsetzen.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
60 ABC-Schützen in der Kreschensteiner Grund- und Mittelschule
60 ABC-Schützen in der Kreschensteiner Grund- und Mittelschule
Kreisfeuerwehrtag mit Ehrungen und Einsatzübungen
Kreisfeuerwehrtag mit Ehrungen und Einsatzübungen
Lange Nacht der Tracht in Mammendorf
Lange Nacht der Tracht in Mammendorf

Kommentare