Für Fahrgäste mit Smartphone

Erweiterter MVV-Tarifservice: Zeitkarten als Handyticket 

+
Ab sofort können auch Zeitkarten wie Monatskarten über das Smartphone erworben werden.

Fürstenfeldbruck – Der MVV erweitert sein Service-Angebot: Monats- und Wochenkarten können jetzt auch als Handy-Ticket erworben werden.

Die für Vielfahrer attraktiven Preise des neuen MVV-Tarifs werden so mit einer bequemen und einfachen Bezugsmöglichkeit ergänzt.

„Als MVV-Verbundlandkreis sind wir für unsere Fahrgäste ein starker Partner im MVV. Der digitale Ausbau des Ticketerwerbs ist uns als zeitgemäßer Service wichtig. Bei jährlich rund 10 Millionen Fahrgästen allein in unserem MVV-Regionalbusverkehr profitieren jetzt sehr viele Pendler und Vielfahrer vom Handy-Ticket für Zeitkarten“, sagt Landrat Thomas Karmasin. Ab sofort können Fahrgäste von zu Hause oder auch von unterwegs komfortabel mit der MVV-App jederzeit bargeldlos und kontaktlos ihre richtige Fahrkarte kaufen.

Jedes fünfte Handyticket über Smartphone

Als Handyticket gab es bisher nur Einzel-, Streifen- oder Tageskarten. Der digitale Fahrkartenerwerb ist schon jetzt beliebt: Bereits jedes fünfte MVV-Ticket wurde bisher über diesen Weg gekauft. Durch die technische Weiterentwicklung mit einem neuen Sicherheitsmodul können jetzt auch Zeitkarten mit dem Smartphone erworben werden.

Mitnahmeregelung bleibt gleich

Zum neuen Angebot gehören die IsarCard (Woche oder Monat), IsarCard9Uhr und die IsarCard65 (Monatskarte). Wer mitmachen möchte, muss sich in der MVV-App registrieren lassen. Der Starttag der Wochen - und Monatskarten ist wie beim Fahrkartenautomaten, auch im Handyticket-Shop individuell wählbar. Ebenso gelten dieselben Mitnahmeregelungen wie bei den analogen Zeitkarten: Kinder von sechs bis 14 Jahren dürfen montags bis freitags an Werktagen ab 9 Uhr, sonst rund um die Uhr, kostenlos mitfahren (nachweislich eigene Kinder und Enkelkinder in beliebiger Anzahl, ansonsten maximal drei). Der Name der mitreisenden Kinder muss beim Kauf nicht angegeben werden.

Tickets nicht übertragbar

Anders als beim Erwerb am Automaten sind die genannten Fahrkarten im Handy-Ticket nicht übertragbar: Die Angabe der Ticketinhaberin oder des Ticketinhabers ist zwingend und nur sie bzw. er kann die erworbene Zeitkarte auch nutzen. Abonnements werden weiterhin nur als Chipkarte bzw. Wertmarke aus Papier ausgegeben, eine Übertragung auf ein Smartphone ist hier noch nicht möglich.

Antworten auf häufige Fragen

Weitere Informationen und Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Handy-Online-Ticket gibt es unter mvv-muenchen.de/tickets/online-und-handyticket/ bzw. zum ÖPNV-Angebot im Landkreis Fürstenfeldbruck unter lra-ffb.de/mobilitaet-sicherheit/oepnv/aktuelles/.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Offizierpatent in Zeiten von Corona an 96 Offizieranwärter des militärfachlichen Dienstes überreicht
Offizierpatent in Zeiten von Corona an 96 Offizieranwärter des militärfachlichen Dienstes überreicht
Die Kultur kommt langsam zurück
Die Kultur kommt langsam zurück
Armbruch im Kreisverkehr
Armbruch im Kreisverkehr

Kommentare