100 000 Euro Brand-Schaden und versuchter Auto-Raub - 21jähriger in Haft

Ein zunächst unbekannter Täter legte am Samstag Nachmittag (02.01.2010, gegen 15.45 Uhr) in einer Wohnung am Stockmeierweg in Fürstenfeldbruck-Zentrum mittels eines Brandbeschleunigers in mehreren Zimmern Feuer. Anschließend flüchtete er durch ein Fenster. Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt keine Bewohner anwesend. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Es entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro. Auf seiner Flucht versuchte der Mann an einer in der Nähe liegenden Tankstelle mit vorgehaltenem Messer einem 43-Jährigen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck dessen Pkw zu rauben. Dies scheiterte jedoch an der reaktionsschnellen Gegenwehr des Opfers.

Anschließend setzte der Täter seine Flucht zu Fuß fort. Die polizeilichen Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck aufgenommen. Gegen 20.30 Uhr erschien der 21-jährige Mann aus dem Raum München bei der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck und legte für beide Taten ein Geständnis ab. Die Motive für die Taten dürften im persönlichen Bereich liegen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II wurde am 03.01.2010 vom Amtsgericht München Haftbefehl gegen den 21-Jährigen erlassen.

Auch interessant

Meistgelesen

Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Bauhof im modernen Gewand
Bauhof im modernen Gewand

Kommentare