50 000 Euro Sachschaden bei Brand in Eichenauer Einfamilienhaus - Möglicher Defekt an der Heizungsanlage

Am Morgen des 18. Februar gegen 05.30 Uhr wurde die Polizei über Rauch aus einem Einfamilienhaus in Eichenau informiert. Durch einen Brand im Heizkeller entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. Sechs Personen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck ergaben dürfte hauptsächlich der Heizbrenner der zentralen Ölheizungsanlage im Keller gebrannt haben.

Durch dieses Feuer entstand jedoch eine so starke Rauch- und Rußentwicklung, dass die 5 köpfige Familie und ein Freund evakuiert und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht werden mussten. Obwohl durch den Brand kein direkter Gebäudeschaden entstand beläuft sich der Sachschaden durch Rußanhaftungen auf rund 50.000 Euro. Die Brandursache ist nicht mehr definitiv zu klären, das Feuer dürfte aber durch einen technischen Defekt an der Heizungsanlage ausgebrochen sein.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare