Verstaubtes Hobby neu erleben

Ausstellung der Modellbahn-Gemeinschaft Germering

1 von 16
2 von 16
3 von 16
4 von 16
5 von 16
6 von 16
7 von 16
8 von 16

Für alle Sinne war etwas dabei: Feuerwehrsirenen ertönen und Dampf steigt aus einer Lok empor, die gemächlich ihre Runden durch den Bahnhof zieht.

Germering - Die Faszination Modelleisenbahn weckte am letzten Wochenende nicht nur das Interesse eingeschworener Liebhaber, Menschen jeden Alters sowie viele Familien mit Kindern fanden den Weg in den ersten Stock. „Wenn die Eltern begeistert sind, dann werden auch oft die Kinder Fans – egal ob Junge oder Mädchen“, sagt Elmar Schulte, Mitglied der Modellbahn-Gemeinschaft, der selber zusammen mit seiner Tochter an dem ein oder anderen Modell bastelt.

Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt

Bei der Modelleisenbahn handelt es sich um eine Freizeitbeschäftigung mit einer faszinierenden Geschichte. Der Verein der Modellbahn-Gemeinschaft gründete sich im Dezember 2014 aus einem Eisenbahner-Stammtisch. Bodo Pietsch, Vorsitzender des Vereins und Gründungsmitglied, ist seit seiner Kindheit großer Eisenbahn-Fan. Seine erste Startpackung, die er von seiner Oma geschenkt bekam, wurde sogar im Stadtmuseum gezeigt. Heute besitzt er über 100 Lokomotiven, die durch ihre neue Technik und die ständig wachsende Digitalisierung zwar störanfälliger geworden sind, aber vor allem für den Modellbahnnachwuchs interessant wirken. „Es ist ein Familienerlebnis“, schwärmt Pietsch über die Ausstellung.

Ausgestellt wurden neben Modellbahnanlagen verschiedener Spurweiten und Größe auch selbstfahrende Mini-Autos wie ein in penibler Kleinstarbeit mit 490 LEDs besetzter Coca-Cola Truck. Höhepunkte waren die 15 Meter lange Anlage mit dem Bahnhof „Fichtenau“, der mit eigenen Bahnhofsansagen überzeugte sowie der erstmals gezeigte Nachbau des Bahnhofgebäudes von Germering im Maßstab 1:87. Das Modell zeigt den Zustand zum Zeitpunkt der Eröffnung der Bahnlinie Pasing - Herrsching im Jahr 1903.

Germeringer Bahnhof als Modell

Natürlich darf der Lokalbezug nicht fehlen. Darüber freut sich auch Oberbürgermeister Andreas Haas, der mit Wehmut an seine eigene Modellanlage zurückdenkt, die seit seiner Jugend sicher verstaut auf dem Dachboden darauf wartet „irgendwann einmal, wenn die Zeit da ist“ wieder hervorgeholt zu werden. Denn zeitintensiv ist das Hobby. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn sich die Bastler in Details verlieren und sich für mehrere Stunden in ihre eigene Welt zurückziehen. „Es handelt sich um ein Hobby, bei dem man gut aufgehoben ist“, erzählt Harald Knoth, Besucher der Ausstellung und begeisterter Modelleisenbahner seit 1960. Auf einer 22 Quadratmeter großen Tischplatte auf dem Dachboden hat er sein Reich eingerichtet.

Ein zeitaufwendiges und teures Hobby

Wie so viele Sammler hat er den ein oder anderen Euro in das Hobby investiert. „So kann es schnell in die Zehntausende gehen, wenn man sich intensiv damit beschäftigt“, erklärt ein 22-jähriger Aussteller aus Poing. Angefangen hat alles mit der Duplo Eisenbahn zu Weihnachten. Heute muss er die unterschiedlichen Teile seiner Anlage unter dem Bett oder an die Wand gelehnt lagern. Seine Freundin, die er heute mitgenommen hat, trägt das Hobby mit einem Lächeln und küsst ihn liebevoll auf die Wange.

Termin 2019 vormerken

Die gut 1.400 Besucher der zum vierten Mal stattgefundenen Ausstellung können sich schon auf den nächsten Termin am 16./17. März 2019 freuen.

Claudia Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Kollision nach Blaulicht-Fahrt
Kollision nach Blaulicht-Fahrt
Riesengarten als Besuchermagnet
Riesengarten als Besuchermagnet
Stadtrat verschiebt Abstimmung über Sparkassen-Fusion
Stadtrat verschiebt Abstimmung über Sparkassen-Fusion
Erfrischung für Durstige
Erfrischung für Durstige

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.