Großfahndung nach Tatverdächtigen mit Polizeihubschrauber und Bundespolizei

Fahrkartenkontrolleur im ICE mit Messer angegriffen - Tatverdächtiger festgenommen

+
Der 25-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Althegnenberg - Der Polizei wurde am 16. August ein verletzter Mann in einem ICE zwischen Althegnenberg und Haspelmoor mitgeteilt. Der mutmaßliche Täter befindet sich auf der Flucht.

Update: 18. August 10 Uhr ++++

Einem Zugbegleiter fiel am 18. August in einem ICE bei Erfurt ein Fahrgast auf, der auf die veröffentlichte Personenbeschreibung des Flüchtigen passte. Mittels eines sich im Zug befindenden Polizeibeamten aus Bayern konnte der Mann vorläufig festgenommen werden. Im Laufe der weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 25-Jährigen.

25-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt

Der Mann wurde im Laufe der Nacht nach Fürstenfeldbruck überstellt und wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem zuständigen Haftrichter beim AG München vorgeführt.

Update: 17. August 12 Uhr +++

Wie die Polizei mitteilt, sind nun weitere Hintergründe zur Tat bekannt. Gegen 17.20 Uhr kontrollierte der Bahnangestellte in einem ICE, Verbindung München – Berlin, einen Mann, der kein gültiges Ticket und keinen Ausweis vorweisen konnte.

Unbekannte schlägt Schaffner ins Gesicht und zückt Cutter-Messer

Während der Kontrolle schlug der bislang unbekannte Täter dem 60-jährigen Schaffner unvermittelt ins Gesicht und ging dann mit einem Cutter-Messer auf ihn los. Während der Geschädigte sich zurückzog, führte der Täter mehrere Male Stichbewegungen in Richtung seines Opfers aus. Der 60-Jährige wurde dadurch mehrmals im Halsbereich getroffen. Er wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Eine Notbremsung des Zuges wurde von ihm eingeleitet. Wie berichtet beschädigte der Tatverdächtige nach dem Stillstand eine Außenscheibe des Zuges und flüchtete. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Angriffs wurde mit Unterstützungskräften eine Fahndung nach dem Flüchtigen eingeleitet. Diese blieb bislang ohne Erfolg.

Personenbeschreibung des Täters

Der derzeit noch unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, etwa 20 bis 30 Jahre alt, rund 1, 85 bis 1,90 Meter groß, schlanke Statur, sprach deutsch mit Berliner Dialekt, ungepflegte Erscheinung, längere dunkelblonde Haare, kurzer Bart, bekleidet mit einem roten T-Shirt, eventuell barfuß unterwegs, führte einen Rucksack mit sich. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141 612-0 zu melden.

Erstmeldung der Polizei

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen griff ein bislang unbekannter Mann einen Fahrkartenkontrolleur in einem ICE auf der Strecke zwischen Augsburg und München tätlich an. Der Bahnbeschäftigte zog sich durch den Angriff schwere Verletzungen zu, konnte jedoch eine Notbremsung einleiten.

Polizeihubschrauber unterstützte die Fahndung

Unmittelbar nach dem Stillstand beschädigte der Tatverdächtige eine Außenscheibe des Zuges und flüchtete. Die Fahndung nach dem unbekannten Täter wurde durch Beamte der Bundespolizei, des Polizeipräsidiums Schwaben Nord und einen Polizeihubschrauber unterstützt.

Es wird von einem Gewaltdelikt ausgegangen

Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der ICE wurde zur weiteren Spurensicherung in den Bahnhof Augsburg überstellt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat mit Unterstützung der Kripo Augsburg die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft ist informiert. Es wird von einem Gewaltdelikt ausgegangen. Zur genauen Tathandlung oder zur Tatwaffe können derzeit keine gesicherten Erkenntnisse mitgeteilt werden.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ 1.210  Fälle - derzeit 70 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 1.210  Fälle - derzeit 70 Personen infiziert
Neues Corona-Testzentrum in Fürstenfeldbruck in der Hasenheide eingerichtet
Neues Corona-Testzentrum in Fürstenfeldbruck in der Hasenheide eingerichtet
Ab sofort können kostenlos Lastenfahrräder in Fürstenfeldbruck ausgeliehen werden
Ab sofort können kostenlos Lastenfahrräder in Fürstenfeldbruck ausgeliehen werden
Fliegerhorstgelände in Fürstenfeldbruck stellt Stadt und Gemeinden vor große Aufgaben
Fliegerhorstgelände in Fürstenfeldbruck stellt Stadt und Gemeinden vor große Aufgaben

Kommentare