Faschingsfreunde FFB und ihr sportliches Prinzenpaar Katharina I. und Daniel II. trotzen Wind, Wetter und Grippewelle

25 Auftritte bis zum Rosenmontag

+
Besuch in der Geschäftsstelle des Kreisboten FFB: Das Prinzenpaar Katharina I. und Daniel II. mit dem neuen Geschäftsstellenleiter Benjamin Miskowitsch, einem früheren Faschingsprinzen der Faschingsfreunde FFB e.V. (r.)

Fürstenfeldbruck - Nach 25 Auftritten und durchtanzten Nächten bis 5 Uhr morgens sind Prinzessin Katharina I. und ihr Prinz Daniel II. im Endspurt, aber grippefrei.  Am Rosenmontag besuchte das Prinzenpaar der Faschingsfreunde FFB e.V. mit dem 1. Vorsitzenden Jürgen Völkl und Ehefrau Anja auch  Redaktionen und  Verlags-Geschäftsstellen  in Fürstenfeldbruck.  

Immer noch fit sind die Königlichen Hoheiten Katharina I. und Daniel II. Katharina Bader - sie stammt aus dem gleichnamigen Autohaus - joggt ausdauernd und ist auch bei Lauf-Events mit von der Partie. Zuletzt erreichte sie als Mitglied ihres Schützenvereins als Läuferin den 3. Platz bei den Frauen. Am Rosenmontag jedoch gab es für Katharina I. einen Wettlauf mit der Zeit: "Ich habe einfach den Wecker überhört, statt um 6 Uhr früh bin ich erst um 8 Uhr aufgewacht." Das Make-up war in einer halben Stunde perfekt, und bei der kunstvollen Hochfrisur assistierte - wie immer die Mama. Das Know-how für solche Frisiertechniken  habe  sich die Mama vorher  von einer Profi-Haarkünstlerin erklären lassen,  sagt die Tochter. 

 1. Vorsitzender Jürgen Völkl und seine Ehefrau Anja, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, betreuen 200 Mitglieder. Seit dem 11. Lebensjahr ist  Prinzessin Katharina  Mitglied bei den Faschingsfreunden FFB.  Ihren Prinzen kannte sie schon als Tanz-Trainerin bei den Faschingsfreunden. Daniel Jahr ist Karosserieinstandhaltungs-Techniker und pendelt jeden Tag nach München, Katharina Bader studiert Jura an der Uni Augsburg, Fachrichtung Umweltrecht. Von diesem Fachgebiet ist Katharina fasziniert: "Im März beginne ich ein Praktikum beim Bayerischen Umweltministerium," verrät sie. 

Beim Weißwurst-Frühstück, das der frühere Faschingsprinz und neuer Geschäftsstellenleiter des Kreisboten, Benjamin Miskowitsch, spendierte,  lüftete die Prinzessin einige Geheimnisse: Ihre Kostüme sind Unikate, geschneidert von Anna Uspek aus Puchheim. Die staatlich geprüfte Bekleidungstechnikerin und Schneidermeisterin hat auch den Prinzen eingekleidet. Bei der Inthronisation stellte die Designerin ein komplettes Ballkleid in der Farbe Aubergine/Waldbeere, das sie der Prinzessin auf den Leib geschneidert hatte, für einen Abend zur Verfügung. 

Den Fasching genießt das Prinzenpaar in vollen Zügen. Vor allem Prinzessin Katharina I. freut sich über neue Kontakte mit anderen Prinzenpaaren und Faschingsgesellschaften, zuletzt  beim  Treffen im Landratsamt Fürstenfeldbruck mit der stellv. Landrätin Martina Drechsler. "Da bilden sich echte Netzwerke." Und wie übersteht man das graue, kalte Winterwetter in der Ballbekleidung? Bisher besser als erwartet, dank warmer Jacken und Winterstiefel, was sich bei einem Auftritt auf dem Eis in Starnberg bewährte. 

Nächstes Jahr steht den Faschingsfreunden FFB e.V. ein besonderes närrisches Event bevor, kündigt Vorsitzender Jürgen Völkl an:  "Wir feiern natürlich die Schnapszahlen, und nächstes Jahr ist es soweit: Der Verein besteht dann seit 33 Jahren." Dass Karnevalisten, die nur ihre Tradition und Lebensfreude ausdrücken wollen und dabei noch immer viele begeisterte Fans anziehen, jetzt in Braunschweig sogar wegen Terrordrohungen auf ihren Umzug verzichten müssen, das bewegt auch die Faschingsfreunde in FFB.  Die einhellige Meinung: "Man sollte sich die Freude am Fasching trotzdem bewahren und sich nicht unterkriegen lassen".  

Hedwig Spies

Am 28. November übergab Brucks Oberbürgermeister Klaus Pleil bei der Inthronisation im Stadtsaal des Veranstaltungsforums den goldenen überdimensionalen Rathausschlüssel an das offizielle Faschings-Prinzenpaar der Großen Kreisstadt, Katharina I. und Daniel II., von den Faschingsfreunden. Einen etwas kleineren Schlüssel überreichte Pleil dem Kinder-Prinzenpaar Dominik II und Sophia I. von der Brucker Heimatgilde. Traditionell lud der Brucker Rathauschef am Rosenmontag nun das Prinzenpaar zur symbolischen Rückgabe des Schlüssels ein. Bei einem gemeinsamen Weißwurstessen in der Gaststätte „Brucker Altstadtstuben“ gaben beide Prinzenpaare die Stadtschlüssel wieder an den OB zurück. v.li.: Daniel II., Katharina I, Sophia I, Dominik II. und OB Klaus Pleil.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Neue Straßenbeleuchtung
Neue Straßenbeleuchtung
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion

Kommentare