Fazit nach sechs Wochen

10.000 Filmfans lockte das Autokino in FFB

+
Der letzte Abend des Autokinos war ein Erfolg.

Fürstenfeldbruck – Vom 29. Mai bis 11. Juli gab es ein Autokino in Fürstenfeldbruck. Innerhalb von wenigen Wochen ging es von der Planung an die Umsetzung und es war für alle Beteiligten ein kleines Abenteuer.

Die beiden Initiatoren Markus Eisele und Tom Blum hatten zwar Erfahrung mit Freilichtkino, beziehungsweise der Führung von Kinohäusern, aber das Projekt Autokino war für Fürstenfeldbruck eine Premiere. Allen voran stand auch die Frage, wie das Autokino vom Publikum angenommen wird.

Große Beliebtheit - nicht alle ausverkauft

„Besonders in den ersten Wochen erfreute sich das Autokino großer Beliebtheit, für viele Besucher war es das erste Event nach langen Wochen unter Corona-Ausgangsbeschränkungen in den eigenen vier Wänden“, so die Veranstalter. Es waren nicht alle Vorstellungen der gesamten sechs Wochen ausverkauft, manche der Abende waren von Starkregen geprägt, und nach und nach kam durch Corona-Lockerungen ein weiteres, konkurrierendes Freizeitangebot dazu.

Insgesamt 10.000 Besucher

„Nichtsdestotrotz kann man davon sprechen, dass das Autokino Fürstenfeldbruck ein Erfolg war“, so das Fazit von Eisele und Blum. Die Kosten für Filmmiete, Platzmiete, Personal, Security, Toilettenreinigung konnten gedeckt werden und insgesamt konnten sich rund 10.000 Besuchern für das Autokino begeistern. Besonders die letzten beiden Abende waren wieder sehr gut besucht. 

James Bond, Crepes und Musik

Am Abschlussabend lockte zusätzlich ein Live-Konzert der Brucker Band Cheerio Joe und ein erweitertes kulinarisches Angebot mit dem Crêpes-Wagen Le Broc‘n‘Roll Publikum auf den Volksfestplatz. Es herrschte eine Stimmung von Sommerfest und Freiheit, auch wenn die meisten der Besucher ihr Auto nur für einen Gang zum Crêpes-Stand verließen, und das Konzert, geschützt im eigenen Wagen, auf der Leinwand mitverfolgten. Ein besonderes Spektakel bot sich auf dem Platz auch jedes Mal wenn „geklatscht“ wurde: anstelle von lauten Geräuschen blinkten da zeitgleich 150 Wägen – ein anmutiger, bewegender Moment. Lichter der Bestätigung und des wertschätzenden Zuspruchs.

Autokino bleibt Notlösung

Trotz des Erfolges soll das Autokino Fürstenfeldbruck eine einmalige Sache des Jahres 2020 bleiben. Schließlich war es eine „Notlösung“ für die Möglichkeit eine Art Kinobetrieb auch in Zeiten einer Pandemie aufrecht zu erhalten. Stattdessen laufen nun wie gewohnt wieder Filme im Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck und ab 29. Juli startet der Fürstenfelder Kinosommer.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Stabwechsel im Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck
Stabwechsel im Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck
Olchinger Feuerwehr verhindert Überschwemmungen nach Starkregen
Olchinger Feuerwehr verhindert Überschwemmungen nach Starkregen
Cafeteria im Landratsamt muss coronabedingt schließen
Cafeteria im Landratsamt muss coronabedingt schließen

Kommentare