Brucker Taler zieht nicht, City-Wlan schon 

Kaufkraft in der Region stärken

+
Franz Höfelsauer, Vorstand des Gewerbeverbandes, erzählte den Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung, was für dieses Jahr geplant ist.

Fürstenfeldbruck – Der Brucker Gewerbeverband führte im April 2004 mit großem Werbeaufwand den „Brucker Taler“ ein. Mit dem stadtinternen Zahlungsmittel sollten die Kunden und das Geld in der Kommune gehalten werden. Doch der „Brucker Taler“ fand wenig Akzeptanz in der Bevölkerung und fiel letztlich durch.

„20.000 lagern noch im Depot in der Sparkasse und 5.000 dürften noch im Umlauf sein“, teilte der erste Vorsitzende des Gewerbeverbandes, Franz Höfelsauer, bei der Mitgliederversammlung des Gewerbeverbandes mit. „Sie sind immer noch gültig und können beim Gewerbeverband eingelöst werden, meinte Höfelsauer. In diesem Zusammenhang diskutierten die Mitglieder des Gewerbeverbandes intensiv darüber, wie man mit einem fortschrittlicherem System, beispielsweise der Einführung einer Kundenkarte oder einer regionalen App die Kaufkraft in der Region stärken könnte. Die dabei entscheidende Frage sei allerdings erneut, wie viele Betriebe würden wohl mitmachen und spielt die Bevölkerung auch mit. Am Ende der Diskussion einigte man sich, dass der Gewerbeverband zunächst einmal die Bereitschaft bei seinen 178 Mitgliedsbetrieben hinterfragen wird.

City-WLAN soll ausgeweitet werden

Der stellvertretende Vorsitzende des Gewerbeverbandes, Josef Greppmair, informierte die Mitglieder über Werbe-Möglichkeiten über die auf den „Landingpages“ des vom Gewerbeverband in der Brucker Hauptstraße und am Geschwister-Scholl-Platz im Juni des vergangenen Jahres eingerichteten öffentlichen City-WLAN-Netzes. Dabei kündigte Höfelsauer die Ausweitung des City-WLAN auf die Grünanlage an der Amper gegenüber der Eisdiele Al Ponte an, am Busbahnhof, in der Verlängerung der Schöngeisinger Straße sowie eventuell am Pucher Meer. In seinem Rechenschaftsbericht rief Höfelsauer die Aktivitäten des vergangenen Jahres in Erinnerung und informierte die Mitglieder über die Vorhaben für heuer. 

Neuauflage des Pocketplans

So ist eine Neuauflage des Pocketplans für Besucher der Stadt in Auftrag gegeben, der im Einzelhandel und der Gastronomie ausgelegt wird. Der Gewerbeverband erstellt eine Wirtschaftsbeilage für den Rathaus-Report, arbeitet an der „coffee2go-Aktion“ der Stadt und des Viscardi-Gymnasiums mit, und veranstaltet wieder das Zeugnisfest am letzten Schultag, die Sommerrallye für Daheimgebliebene sowie eine kulinarische Stadtführung und ein Brunnenfest auf dem Geschwister-Scholl-Platz und auch die Weihnachtswichtel-Aktion wird in leicht veränderter Form stattfinden.„Ein Verband ist nur so stark wie seine Mitglieder“, sagte Höfelsauer und deshalb freute er sich, gleich zehn Betriebe für eine langjährige treue Mitgliedschaft zu ehren. „Sie sind ein Garant für Arbeits- und Ausbildungsplätze hier in unserer Stadt und die Säulen unserer Wirtschaft“, stellte Höfelsauer heraus. Die ungewöhnlichen Jubiläumsjahre begründete der Vorsitzende damit, dass jahrelang keine Ehrungen stattfanden. Im Einzelnen wurden geehrt Horst Greiner-Mai (38 Jahre Mitgliedschaft), Reifen Haja (37 Jahre), AEZ Klaus Klotz (37 Jahre), Joachim Lorenz (37 Jahre),Berthold Ott (39 Jahre), Ulrich Peschek (37 Jahre), Peter Reinegger (38 Jahre), Stadtwerke FFB (36 Jahre), Truetsch und Bauer GmbH (37 Jahre) und Schreiner Weichenberger (38 Jahre). Die Geehrten erhielten aus den Händen von Höfelsauer eine Ehrenurkunde sowie eine Anstecknadel ausgehändigt

Auch interessant

Meistgelesen

Mit einem Schlag in die Festwoche
Mit einem Schlag in die Festwoche
Unwetter bezwingt viele Bäume
Unwetter bezwingt viele Bäume
Rocken bis zur Rente
Rocken bis zur Rente
Wahl-Plakate beschmiert
Wahl-Plakate beschmiert

Kommentare