Keine Barrierefreiheit

Rampe fehlt: Verkehrsforum kritisiert Informationspolitik bei Bahnhof Buchenau Umbau

+
Alexa Zierl vom Verkehrsforum FFB und Verkehrsreferent Mirko Pötzsch informierten über die Pläne der Deutschen Bahn und ihre Verbesserungsvorschläge.

Die abgesegneten Umbaupläne der Deutschen Bahn für den Bahnhof Buchenau ist da - das Verkehrsforum FFB sowie die Behinderten- und Seniorenbeiräte vermissen jedoch eine Rampe zum Süßdbahnsteig, die eigentlich 2012 mit in die Beschlussvorlage des Stadtrates aufgenommen wurde.

Fürstenfeldbruck – Erhöhte Bahnsteige, einen zusätzlichen Außenbahnsteig, drei Aufzüge, eine weitere Unterführung sowie eine kurze Rampe soll der Bahnhof Buchenau bis 2020 bekommen, wenn es nach den Plänen der Deutschen Bahn geht. Das Verkehrsforum FFB begrüßt grundsätzlich die Umbaupläne, kritisiert jedoch die Stadtverwaltung sowie die Deutsche Bahn nun vor den fertigen Planfeststellungs-Unterlagen zu sitzen, ohne vorher mit eingebunden worden zu sein. Sie vermissen die bereits 2012 geforderte Rampe zum Südbahnsteig. Außerdem hätten sie weitere Vorschläge für Detailverbesserungen.

Fehlende Rampe war 2012 in Beschlussvorlage 

Der Stadtrat entschied sich 2012 für eine der Umbau-Varianten für den Bahnhof Buchenau, welche die Deutsche Bahn den Politikern sowie der Verwaltung zur Auswahl gab. Die Stadt entschied sich für die Variante mit einem zweiten Außenbahnsteig, drei Aufzügen und der damit verbundenen neuen Unterführung sowie einer Rampe zum Nord-Bahnsteig. Jedoch forderten sie die Deutsche Bahn gleichzeitig dazu auf, eine weitere Rampe zum neuen Süd-Bahnsteig einzuplanen, da gehbehinderte Personen oder Eltern mit Kinderwägen sehr große Umwege in Kauf nehmen müssten, um barrierefrei auf diesen Bahnsteig zu gelangen: Nämlich einmal außen herum und wieder zurück. Klar war schnell, dass die Stadt für die Kosten dieser Rampe selbst aufkommen muss, was sie aber hinnahm.

Wurde Rampe vergessen? Fehlende Informationspolitik!

Die Unterlagen des Planfeststellungsverfahrens, also die Umbaupläne der Deutschen Bahn, sind jetzt veröffentlicht worden. Das Verkehrsforum FFB muss nun aber feststellen: Eine Rampe zum Süd-Bahnsteig wurde nicht berücksichtigt. Verkehrsreferent Mirko Pötzsch hat deshalb bei der Verwaltung nachgefragt: „Diese hat geantwortet, dass sie bereits eine Stellungnahme zu den Plänen an die Bahn geschickt hat“. Was dort aber drin steht, weiß weder er, noch das Verkehrsforum FFB sowie die Behinderten- und Seniorenbeiräte, die bisher immer mit eingebunden waren. „Uns geht es nun darum, dass die Rampe nicht vergessen wird“, sagt Alexa Zierl (Die Partei & Frei), Mitglied beim Verkehrsforum FFB. Zwar müsse die Stadt die Rampe selbst planen und bezahlen, aber die Rampe solle bei den Plänen der Deutschen Bahn berücksichtigt sein. Immerhin gehe es um den Anschluss an den Bahnsteig. 

Das Verkehrsforum könne sich eine Rampe mit einer sechs-prozentigen Steigung durch das Gelände vorstellen, auf dem aktuell noch der Kindergarten steht, der aber umziehen soll. Auf dem gleichen städtischen Grundstück ist auch die Baustelleneinfahrt geplant. Ist die Bahn mit dem Umbau also 2020 soweit fertig, könne die Stadt mit der Rampe beginnen. Jedoch müssten hierfür auch im städtischen Haushalt Mittel eingeplant werden. „Wüssten wir, was in der Stellungnahme steht, wüssten wir, wie es jetzt weiter geht“, kritisiert Zierl die fehlende Kommunikation der Verwaltung. Auch Pötzsch klagt: „Wäre ich Oberbürgermeister, hätte ich die Planfeststellungspläne schon längst in einem Gremium vorgestellt und besprochen.“ Er fordert dazu auf, dass Fachleute spätestens jetzt mit eingebunden werden und die Sache im nächsten Umwelt- und Verkehrsausschuss besprochen wird.

Antrag von Pötzsch und Zierl

Dazu hat der SPD-Stadtrat in Zusammenarbeit mit Zierl bereits einen Antrag gestellt. Zusätzlich reichte er Verbesserungsvorschläge ein: Der vordere Teil des Nord-Bahnsteiges sollte ebenfalls ein Dach bekommen und die dort geplante Rampe im ersten Drittel des Bahnsteiges, die wieder Umwege fordert, könne wegfallen, wenn die vordere Treppe einfach zur Rampe wird. 

Miriam Kohr

Auch interessant

Meistgelesen

Zauberhafte Winterbilder aus dem Landkreis und Umgebung
Zauberhafte Winterbilder aus dem Landkreis und Umgebung
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Aktionsbündnis sammelt Stimmen für Bürgerbegehren: Rettet die Bienen
Aktionsbündnis sammelt Stimmen für Bürgerbegehren: Rettet die Bienen

Kommentare