Feuerwehr Geiselbullach war im Einsatz

Transporter verliert Gebinde mit Gefahrgut an Kreisverkehr bei Olching

Feuerwehr Geiselbullach räumt Gefahrgut von Kreisverkehr
+
Feuerwehr Geiselbullach räumt Gefahrgut von Kreisverkehr bei Olching.

Aus ungeklärter Ursache verlor am 10. September gegen 15 Uhr ein Transporter mehrere Gebinde mit Gefahrgut am Kreisverkehr Feursstraße / Tucholastraße in Geiselbullach. Die Feuerwehr Geiselbullach war im Einsatz und auch eine Spezialfirma musste ausrücken.

  • Material beruht auf Epoxidharz-Basis
  • Spezialfirma im Einsatz

Olching - Einige der Eimer des Material auf Epoxidharz-Basis, das zur Bodenbeschichtung vorgesehen war, schlugen leck und rund 50 Liter liefen auf die Fahrbahn. Da die Dämpfe des Produktes beim Einatmen gesundheitsschädlich sind, sperrten wir den betroffenen Bereich des Kreisverkehrs und den angrenzenden Fahrradweg. 

Spezialfirma übernimmt endgültige Reinigung der Fahrbahn

Geschützt mit Atemschutzmasken und geeigneten Atemluftfiltern nahmen vier Einsatzkräfte die zähe Flüssigkeit mit Hilfe von Chemikalienbindemittel auf und verpackten das Gemisch in Entsorgungsbehälter. Nach telefonischer Rücksprache mit dem Hersteller sowie einem Fachberater der BASF Werkfeuerwehr in Ludwigshafen konnte danach eine Spezialfirma für die endgültige Reinigung der Fahrbahn sorgen.

Feuerwehr berichtet von Verkehrsbehinderungen

Gegen 17.30 Uhr waren die Arbeiten beendet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Auch interessant

Kommentare