Feuerwehr-Großeinsatz

Werkstatt und Garage mit drei Fahrzeugen abgebrannt 

1 von 13
2 von 13
Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen die Flammen bereits 20 Meter hoch.
3 von 13
Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen die Flammen bereits 20 Meter hoch.
4 von 13
Der Rauch der Flammen war für die Einsatzkräfte der Gröbenzeller Feuerwehr bereits bei der Anfahrt gut zu sehen.
5 von 13
Die Garagen und die drei darin abgestellten Fahrzeugen brannten völlig aus.
6 von 13
Die Garagen und die drei darin abgestellten Fahrzeugen brannten völlig aus.
7 von 13
Die Garagen und die drei darin abgestellten Fahrzeugen brannten völlig aus.
8 von 13
Die Garagen und die drei darin abgestellten Fahrzeugen brannten völlig aus.

Hölzerne Werkstatt mit Garage durch Flammen zerstört – 50.000 Euro Schaden.

München/Gröbenzell – Zum Brand eines rund 150 Quadratmeter großen hölzernen Werkstatt- und Garagengebäudes und einer angrenzenden Holzhütte kam es am Dienstag, 4. Dezember, am Zillerhof in München, bei dem jedoch viele freiwillige Feuerwehrmänner aus dem Fürstenfeldbrucker Landkreis im Einsatz waren.

Heizstrahler wohl Brandursache

Ein 38-jähriger Hobbybastler wollte gegen 20.40 Uhr in der Garage an einem dort abgestellten Pkw arbeiten. Dazu hatte er einen Heizstrahler aufgestellt, der mit Gasflaschen betrieben wird. Als er nach einer kurzen Abwesenheit die Garage wieder betrat, stand diese bereits im Bereich des Heizstrahlers in Flammen. Er versuchte vergeblich, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu löschen. Dabei zog er sich eine Brandverletzung an seiner Hand und eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Nachbarn hörten zudem eine Explosion und riefen parallel die Polizei.

20 Meter hohe Flammen

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits etwa 20 Meter hoch aus der Garage. Die zuerst eintreffenden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gröbenzell trugen einen massiven Löschangriff mit mehreren Löschrohren vor und bargen neun Gasflaschen. Unterstützend kamen mehrere benachbarte Feuerwehren und die Kreisbrandinspektion hinzu. Die Einsatzstelle wurde Stück um Stück an die örtlich zuständige Feuerwehr München übergeben und der Einsatz gemeinsam beendet.

Brennende Bäume gefällt

Die Garagen und drei darin abgestellte Fahrzeuge brannten völlig aus. Unter anderem mussten mehrere brennende Bäume gefällt werden, da das Feuer drohte, auf den angrenzenden Wald überzugreifen.

50.000 Euro Schaden und ein Verletzter

Insgesamt waren rund 150 Einsatzkräfte tätig, um den Brand zu löschen. Allein die Feuerwehr Gröbenzell war mit 38 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen vor Ort.

Der entstandene Schaden wird derzeit auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Der 38-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Das zuständige Fachkommissariat 13 hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

red

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zauberhafte Winterbilder aus dem Landkreis und Umgebung
Zauberhafte Winterbilder aus dem Landkreis und Umgebung
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Aktionsbündnis sammelt Stimmen für Bürgerbegehren: Rettet die Bienen
Aktionsbündnis sammelt Stimmen für Bürgerbegehren: Rettet die Bienen

Kommentare