Ein 71-jähriger Renter zündete eine Kerze an und schlief ein - Sachschaden 50 000 Euro

Wohnzimmer steht in Flammen

+
Einen Vollbrand, ausgelöst durch eine Kerze musste die Feuerwehr am 8. Dezember löschen.

Fürstenfeldbruck - Eine brennende Kerze verursachte am 8. Dezember gegen 21 Uhr einen Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus am Drudenbogen in Fürstenfeldbruck. Der Wohnungsinhaber erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Der Sachschaden beziffert sich nach einer ersten Schätzung auf etwa 50 000 Euro. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt.

Ein 71-jähriger Mann zündete gestern Abend im Wohnzimmer eine Kerze an und schlief ein. Als er gegen 21 Uhr aufwachte, stand die Wohnungseinrichtung seines Wohnzimmers in Flammen. Nachdem erste Versuche das Feuer selbst zu löschen fehlschlugen, alarmierte der Rentner sofort die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Löschkräfte befand sich die Wohnung bereits in Vollbrand. Sofort eingeleitete Löscharbeiten der Feuerwehrkräfte Fürstenfeldbruck konnten ein Ausbreiten der Flammen auf benachbarte Wohnungen verhindern, so dass außer dem Rentner, der eine leichte Rauchgasvergiftung erlitt, keine weiteren Hausbewohner verletzt wurden. Laut Polizei dauern die Ermittlungen an.

Auch interessant

Meistgelesen

Der Käfer, der die Fichte auslöscht
Der Käfer, der die Fichte auslöscht
"Wuide Hetz" ist abgedreht 
"Wuide Hetz" ist abgedreht 
Auf den Spuren der Kelten und Elfen
Auf den Spuren der Kelten und Elfen
War das Bier auf dem Volksfest zu warm?
War das Bier auf dem Volksfest zu warm?

Kommentare