Finale des wichtigsten Rad-Etappenrennens Deutschlands am 30. Mai in Fürstenfeldbruck - Radprofis aus 20 Nationen

Erstmals in ihrer 31-jährigen Geschichte endet das größte und wichtigste Rad-Etappenrennen Deutschlands heuer in der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck. Bereits 2006 passierte die Bayern-Rundfahrt die Kreisstadt; diesmal findet am 30 Mai das Finale der fünftägigen Tour in Bruck statt. „Wir freuen uns und werden unser Bestes geben“, versprach Oberbürgermeister Sepp Kellerer bei der Vorstellung des Radsportevents in den Räumen des Hauptsponsors, der Volksbanken Raiffeisenbanken. An der 750 Kilometer langen Rundfahrt, zu der am 26. Mai in Erding der Startschuss fällt, nehmen 112 Radprofis aus 20 Nationen teil.

Die fünf Etappen führen das Fahrerfeld von Erding über Viechtach, Bayreuth und Hersbruck nach Berching, wo am 29. Mai ein 27,8 Kilometer langes Einzelzeitfahren ausgetragen wird. Bei der letzten Etappe, die eine Länge von 157,4 Kilometer hat, erreichen die 16 Teams zwischen Egenhofen und Aufkirchen den Brucker Landkreis, und nach einem Rundkurs von der Augsburger- und Dachauer Straße, vorbei am Fliegerhorst und der Hasenheide, der zweimal umrundet wird, endet das Straßenrennen am Gerblkellerpark (Kreuzung Augsburger-, Maisacher Straße). Seit 1980 wird die Bayern-Rundfahrt von dem eigens zu diesem Zweck gegründeten Verein „Internationale Bayern Rundfahrt e. V.“ veranstaltet. Unter der Leitung von Ewald Strohmeier (Wartenberg) arbeiten rd. 100 ehrenamtliche Helfer, die aus ganz Bayern kommen. Zum harten Kern des Organisations-Teams gehören zehn Personen, die sich um die Zusammenstellung der Mannschaften, die Streckenführung, die Finanzen, die Quartiere und die Medienarbeit kümmern. Trotz des zur gleichen Zeit stattfindenden Giro d’Italia ziehen es viele Spitzenfahrer vor, an der Bayern-Rundfahrt teilzunehmen, um sich auf die Tour de France vorzubereiten. So gehen auch heuer mit dem Team Milram mit Vorjahressieger Linus Gerdemann und Gerald Ciolek als Aushängeschilder, sowie Team Saxo Bank mit dreimaligen Gewinner der Bayern Rundfahrt, Jens Voigt, und den Schleck-Brüdern oder das Team HTC-Columbia (ehemals T-Mobile), das Stars wie Mark Cavendish, Bert Grabsch oder Andre Greipel im Kader hat, an den Start. Brucks talentierter Nachwuchsfahrer, der 21-jährige Florian Völk, der im vergangenen Jahr für das Team Heizomat-Mapei fuhr, muss heuer aus schulischen Gründen schweren Herzens auf die Rundfahrt verzichten. Mit einem großen Rahmenprogramm wird die Stadt das sportliche Highlight unterstützen. „Wir feiern heuer 75-jähriges Stadtjubiläum und die TuS-Radabteilung 25-jähriges Bestehen“, informierte Kellerer. In der Parkanlage beim ehemaligen Gerblkeller ist ein Frühschoppen mit der Stadtkapelle geplant, ein Kinderprogramm vorgesehen und der TuS führt ein Nachwuchsrennen durch. „Es sind Pfingstferien, und da wollen wir auch die Familien mit einbeziehen“, hofft Achim Huber von der Stadtverwaltung auf eine große Resonanz. Dank der finanziellen Unterstützung durch den Hauptsponsor, der Volksbank Raiffeisenbank, sowie den Stadtwerken, der Kaltenberger Brauerei und dem Obi-Baumarkt als weitere Sponsoren halten sich die Kosten für Große Kreisstadt im Rahmen. „Für uns bedeutet dieser Event einen enormen Gewinn an Image und eine hervorragende Möglichkeit, sich über die Landesgrenzen hinaus zu präsentieren“, so der Brucker Rathauschef.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam

Kommentare