Josef Kellerer ist neuer Fischerkönig  -  42 Vereinsmitglieder versuchten am 10. 7. bei schönstem Wetter an der Amper ihr Anglerglück

Fischerkönig mit pfundigem Fang

+
Josef Kellerer (Mitte) ist der neue Fischerkönig. Gesamtgewichtssieger mit zwei Brachsen und einem Nerfling wurde Harald Reischl (rechts). Den Titel des Fischerprinzen konnte Ruben Zirkel mit einem 3435 Gramm schweren Schuppenkarpfen verteidigen (links).

Fürstenfeldbruck - Josef Kellerer ist neuer Fischerkönig mit einem Schuppenkarpfen von 7280 Gramm.  Im Juli stellten insgesamt 42 Vereinsmitglieder bei schönstem Wetter an der Amper ihr Anglerglück auf die Probe,  von denen auch 18 Teilnehmer einen erfolgreichen Fang verzeichnen konnten. In der Zeit von 5 Uhr morgens bis Mittag wurden 29 Fische mit einem Gesamtgewicht von knapp 32 Kilo gefangen.

 Gesamtgewichtssieger mit zwei Brachsen und einem Nerfling wurde Harald Reischl .Den Titel des Fischerprinzen konnte Ruben Zirkel mit einem 3435 Gramm schweren Schuppenkarpfen verteidigen.

 Dass es für Josef Kellerer kein Zufallstreffer war, zeigt seine Fangbilanz an diesem Tag. Denn zum Königsfisch konnte er auch noch einen Aitel und eine Rotfeder überlisten. Ob es auch beim traditionellen oberbayerischen Königsfischen so erfolgreich läuft, bleibt abzuwarten. Am zweiten Septemberwochenende geht es hierzu nach Bad Wiessee an den Tegernsee.

Hier können alle Fischerkönige der oberbayerischen Vereine im Rahmen des Fischereitages des Fischereiverband Oberbayern e.V. und dem Königsfischen ihr Können bzw. Glück auf die Probe stellen.

Natürlich drückt der gesamte Bezirksfischereiverein Fürstenfeldbruck e.V. seinem Mitglied Josef Kellerer die Daumen und wünscht viel Petri Heil.

Auch interessant

Meistgelesen

Hoch zu Ross durch die Kirche
Hoch zu Ross durch die Kirche
Fahrerflucht: Opel fängt nach Zusammenprall Feuer
Fahrerflucht: Opel fängt nach Zusammenprall Feuer
Vorübergehende Chlorung des Germeringer Trinkwassers
Vorübergehende Chlorung des Germeringer Trinkwassers
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.