14. und 15. April am Veranstaltungsforum

Fliegen binden und werfen in der Erlebniswelt Fliegenfischen

+
Die Internationale Erlebniswelt Fliegenfischen auf dem Klosterareal bietet einige Shows und Demonstrationen.

In großen Schritten rückt die Erlebniswelt Fliegenfischen (EWF) näher – zum 13. Mal treffen sich Fliegenfischer aus der ganzen Welt, um sich an zwei Tagen, dem 14. und 15. April, zu informieren, auszutauschen, Fliegenfischerausrüstung auszuprobieren und zu kaufen.

Fürstenfeldbruck – Wurfdemos unter anderem mit den Zweihandwerfern Henrik Mortensen, Scott Mackenzie, Trond Syrstad, Glenda Powell, sowie den Einhandwerfern Paolo Rezzonico, Roman Moser und zum ersten Mal gemeinsam Vater und Sohn: Charles und Alexander Jardine treten gemeinsam am Pool auf. Fliegenbinder zeigen unterschiedliche Methoden und Techniken beim Binden von Fliegen aller Art. Mit dabei Ken Middlemist, Charles Jardine, Bruno Pimpanini, erstmals André Miegis, Heinz Zöldi, Herbert Daigeler und viele mehr. Glenda wird die Frauen an den Wurfpool begleiten, einen Wurf-Wettbewerb veranstalten. 

Historischer Streifzug in Ausstellung

In der Sonderausstellung „Ein historischer Streifzug durch die Fischerei“ beginnend im 18./19. Jahrhundert werden alte Angelrollen, Ruten, Schnüre, Haken, Bindematerial, Werkzeug sowie eine Anzahl historischer Bücher gezeigt. Die ausgestellten Exponate stammen aus der Privatsammlung von Gerd-Peter Wieditz und Bernd E. Ergert. 

115 Aussteller, Aktionsbühne und Impulsvorträge

Das Jugendprogramm, das jedes Jahr von über 100 Kindern und Jugendlichen besucht wird, bietet wieder das Fliegenbinden mit Experten aus der Branche und Werfen am Pool an. Das Einsteigerprogramm für Interessierte und Anfänger mit Hans Eiber wird wie gewohnt stattfinden. Die lebende Werkstatt „Von der Rute bis zur Fliege“ auf der Aktionsbühne, die letztes Jahr bereits viele Besucher angezogen hat, sich umfassend und anschaulich über das einzelne Handwerk, die Technik , die Materialien und die Entwicklung der Produkte zu informieren, wird zum zweiten Mal aufgebaut sein. Impulsvorträge von einschlägigen Experten mit anschließender Podiumsdiskussion zur Förderung der Fischerei und zum Schutz der Fischbestände, die von der ARGEFA (Arbeitsgemeinschaft der Fischereiverbände der Alpenländer) organisiert werden, sowie 20 Fachvorträge über Produktinnovationen und Reiseziele runden das Rahmenprogramm der EWF ab. Nicht zuletzt präsentieren dieses Jahr 115 Aussteller ihre aktuellen Produkte, passendes Zubehör und geben Gewässertipps. 

Fliegen spenden und Gutes tun 

Das Ambulante Kinderhospiz München wird wieder mit dabei sein. Seit vier Jahren unterstützen die EWF, ihre Aussteller und viele Besucher die Arbeit des Ambulanten Kinderhospizes in München durch einen Stand auf der EWF und Spenden. Das Ambulante Kinderhospiz München – AKM unterstützt Familien mit schwerst- oder unheilbar kranken Ungeborenen, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es wird wieder auf der EWF mit einem Stand vertreten sein und seine Arbeit vorstellen. In den vergangenen Jahren hat der Veranstalter die eingesandten Fliegen der vergangenen deutschen Meisterschaften im Fliegenbinden und bereits viele gespendete Fliegen in Zehner-Boxen für diesen Zweck verkauft. Auch heuer bittet der Veranstalter die Fliegenbinder die eine oder andere übrige Fliege dem Kinderhospiz zu schenken. Der Erlös der verkauften Dosen und Fliegen geht zu 100 Prozent an das Ambulante Kinderhospiz München. Mehr Informationen zum Kinderhospiz unter www.kinderhospiz-muenchen.de.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Riesengarten als Besuchermagnet
Riesengarten als Besuchermagnet
Kollision nach Blaulicht-Fahrt
Kollision nach Blaulicht-Fahrt
Stadtwerke feiert Richtfest für neue Zentrale
Stadtwerke feiert Richtfest für neue Zentrale
Fledermauskot verzögert Bau des Supermarktes
Fledermauskot verzögert Bau des Supermarktes

Kommentare