Bundesverteidigungsministerium verschiebt Abzug

Bundeswehr bleibt bis voraussichtlich 2026 auf dem Brucker Fliegerhorst

+
Auf dem Gelände werden noch weitere Offizieranwärter ausgebildet. 

Wie das Bundesministerium für Verteidigung am 10. Dezember mitteilte, verschiebt sich der Schließungszeitpunkt des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck auf voraussichtlich 2026.

Fürstenfeldbruck –  Ursprünglich war geplant, dass der endgültige Abzug der Bundeswehr vom Fliegerhorstgelände bis Ende 2023 vollzogen sein soll. Als Grund nennt das Bundesministerium hier die Abhängigkeit des Fortschritts von Baumaßnahmen in Kropp und Untermeitingen. Teilnutzungen werden vom Ministerium weiterhin abgelehnt. 

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Stammzellspender gesucht: Gröbenzellerin an Blutkrebs erkrankt
Stammzellspender gesucht: Gröbenzellerin an Blutkrebs erkrankt
Das "Who is Who" der CSU
Das "Who is Who" der CSU
200 Gäste beim Neujahrsempfang der Offizierschule der Luftwaffe
200 Gäste beim Neujahrsempfang der Offizierschule der Luftwaffe

Kommentare