Fünf betrunkene Polen und ein Auto lösen großen Polizeieinsatz aus

Eine Sirene und Blaulicht eines Einsatzfahrzeuges der Polizei leuchtet im dunklen blaues Licht
+
Ein anonymer Hinweis führte letztlich zu einem großen Einsatz mit Feuerwehr und mehreren Polizeistreifen.

Jesenwang – In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht teilte ein anonymer Anrufer bei der Polizei mit, dass in Jesenwang ein offensichtlich betrunkener Autofahrer unterwegs sei und eine große Ölspur verursachte.

Nach kurzer Absuche konnte die Streifenbesatzung am Flugplatz Jesenwang einen erheblich beschädigten VW Passat feststellen, welcher massiv Öl verlor. Der Wagen stand hinter einem Schuppen, mehrere Personen hatten offensichtlich gerade die Kennzeichen heruntergerissen und waren dabei den Wagen mit einer Plane abzudecken. Obwohl der Pkw noch betriebswarm war, wollte niemand damit gefahren sein. Die fünf Polen, vier Männer und eine Frau waren alle erheblich betrunken, machten keinerlei Angaben und wurden zusehends aggressiv.

Zwei Beamte leicht verletzt

Mehrere hinzugezogene Streifen hatten nun alle Hände voll zu tun, die um sich schlagende Frau und einen der gewalttätigen Begleiter unter Kontrolle zu bringen. Zwei Beamte wurden bei der Festnahme leicht verletzt. Bei allen fünf Beteiligten wurden Blutentnahmen angeordnet. Für ein Gutachten, welches die Fahrereigenschaft klären soll wurden Pkw und die Oberbekleidungen der Beschuldigten sichergestellt. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden alle Beteiligten wieder entlassen.

Feuerwehr musste lange Ölspur beseitigen

Für die Beseitigung der Ölspur, welche sich durch Jesenwang Richtung Flugplatz zog musste die Feuerwehr alarmiert werden. An mehreren Stellen muss der Pkw Kreisverkehre, Leitpfosten und Hecken überfahren beziehungsweise gestriffen haben.

Zeugen oder mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Fürstenfeldbruck zu melden.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Geplantes Wohnquartier Kreuzlinger Feld: Allinger Bauherr Thomas Vilgertshofer äußert sich zu den Themen »Bürgerbeteiligung« und »Dichte der Bebauung«
Geplantes Wohnquartier Kreuzlinger Feld: Allinger Bauherr Thomas Vilgertshofer äußert sich zu den Themen »Bürgerbeteiligung« und »Dichte der Bebauung«
Neues Jagdgesetz in der Kritik – Jäger aus dem Landkreis beziehen Position
Neues Jagdgesetz in der Kritik – Jäger aus dem Landkreis beziehen Position

Kommentare