Fünf Landkreis-Künstlerinnen stellen gemeinsam in Fürstenfeldbruck aus - Kunst-Formen bis 7. April

Künstlerinnen mit Dirk Hoogen, Kommunikationsleiter der Sparkasse: (v.li.) Traudl Schütt, Christa Weingart, Sieglinde Nunn, Elfie Bilger, Andrea Jakobs - davor die Keramikgruppe „Mädchen“ von S. Nunn. Alle Fotos: Günter Schäftlein

Vor sieben Jahren haben sich die fünf Künstlerinnen um die Initiatorin Elfie Bilger kennengelernt und zusammengefunden. „Wir entdeckten unsere gemeinsame Liebe zur Malerei und zur Kunst in den unterschiedlichsten Facetten.“ Malend Elfie Bilger, Gröbenzell, und Traudl Schütt, Eichenau, in keramischen Arbeiten Andrea Jakobs, FFB, Sieglinde Nunn, Olching, und Christa Weingart, Hechendorf-Seefeld.

Auch die jährlich veranstalteten Kunstsonntage in Gröbenzell und Puchheim zählen mit zum Aktionsradius der Vereinigung. 2010 waren insgesamt 13 ‚Kunstgärten’ Anlaufpunkte für viele Interessenten. Dirk Hoogen, Leiter der Unternehmenskommunikation der Sparkasse, betonte bei der jetzt eröffneten ersten Werkschau der Gruppe im Kundenzentrum seine Freude über die neue Formation. Sein erster Gang über die Galerie des Hauses hätte seinen positiven Eindruck zur Gruppe bestätigt. „Unsere Ausstellungsmöglichkeit ist ganzjährig begehrt und ausgelastet. Wir freuen uns dennoch, auch noch neuen Verbindungen einen Platz anbieten zu können.“ Elfie Bilger, im württ. Trossingen geboren, fand spät nach Ausbildung und Beruf zur Malerei. Heute für sie „eine Oase, in der ich ‚ich’ sein darf …“ Sie malt ausschließlich in Acryl und in Erdfarben, bevorzugt afrikanische Motive. Seit 2002 stellte sie kontinuierlich im Landkreis, aber auch in München, Bad Windsheim, Regensburg, Stuttgart und sogar im ungarischen Nagykarizsa aus. Sie ist Mitglied im Kunstverein Puchheim. Andrea Jakobs - ein-schließlich Hund „Lupo“ - ist seit 1989 angeblich „dem Ton verfallen …“ Bis 2009 ausschließlich als Hobby, hat sie inzwischen daraus ihren Beruf gemacht. In ihren Töpferarbeiten findet sie auch immer wieder erheiternde Varianten, die das Leben leichter und schöner machen. Ihre ansteckende Freude am Töpferhandwerk gibt sie gern in regelmäßigen Kursen an Kinder und Erwachsene weiter. Die Seniorin der Gruppe, Sieglinde Nunn, im oberschlesischen Königshütte geboren, begann 1978 mit ihren künstlerischen Werken. Töpfern und Modellieren sind ihre große Leidenschaft. Oft entstehen kleinere Skulpturen und Tiere in verschiedenen Brandtechniken. „Keramik im Räucherbrand oder in Raku-Technik faszinieren mich am meisten.“ Ausstellungen mit ihren Arbeiten gibt es seit 1990, im Landkreis ebenso wie in München, Würzburg und Laufen a.d. Salzach. Traudl Schütt, geboren und aufgewachsen in München, fand nach dem Tod der geliebten Tochter 1998 wieder zur Malerei zurück. Über vhs-Kurse in Eichenau führten sie Mal-Reisen mit dem Münchner ‚Atelier 46’ nach Frankreich, Italien, Griechenland und Lanzarote. Regelmäßige Seminare in Salzburg schlossen sich an. In kräftigen Acrylfarben und Mischtechniken malt sie gegenständliche bis leicht verfremdete Landschaften, Porträts und Akte. Christa Weingart, geboren in München, entdeckte 1972 für sich das Material Ton, begann 1973 eine ernsthafte Beschäftigung mit Keramik. In den 80er Jahren und später Teilnahme an Seminaren und in der Akademie für Gestaltung. Gemeinschafts- und Einzelausstellungen ab 2002 in München, Herrsching, Rosenheim. Sie entdeckt das Ausgangsmaterial immer wieder neu, nennt ihre Arbeiten ‚Aufbaukeramik’, die sie bei 1100 Grad brennt. Vasen, Schüssel, Schalen und ‚Zylinder’ sind ihre auffällig bevorzugten Gestaltungen. "Kunst Formen", Ausstellung im Kundenzentrum der Sparkasse FFB, Hauptstraße 8, zu den Öffnungszeiten bis zum 7. April

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle

Kommentare