Anlaufstelle für alle Familien

Familienstützpunkt in Mammendorf eröffnet

+
Zur Eröffnung ein Strauß aus Ballons: feierlich und mit Unterstützung einer Kinder wurde der Familienstützpunkt eröffnet.

Der mittlerweile fünfte Familienstützpunkt im Landkreis Fürstenfeldbruck wurde am 5. Juni feierlich in Mammendorf eröffnet, unter Trägerschaft des Brucker Forums. Er befindet sich in der Martin-Luther-Kirche am Martin-Luther-Platz 1. Ziel des Familienstützpunktes ist es, eine gut zugängliche Versorgung mit Angeboten für die Familienbildung zu gewährleisten. Er dient als Anlaufstelle für alle Arten von Familien und bietet Informationen, Beratung und Veranstaltungen rund um das Thema Erziehung und das Zusammenleben als Familie. Mit Mammendorf gibt es nun den ersten Stützpunkt, der einen gesamten VG-Bereich abdeckt.

Mammendorf - Die Ehrengäste betonten bei ihren Reden die Wichtigkeit einer solchen Einrichtung. Landrat Thomas Karmasin sagte, es sei eine gute Sache, Familien bereits möglichst früh zu unterstützen und ihnen so schon rechtzeitig helfen zu können bei Fragen oder Problemen. Bürgermeister Josef Heckl freute sich darüber, dass das Brucker Forum als Träger gewonnen werden konnte. Es ist, so Heckl, „seit Jahrzehnten im VG-Bereich präsent und betreut bereits verschiedene Angebote im Kinderbereich.“ Weiterhin führte er aus, dass es zwar in Mammendorf verschiedene unterstützende Institutionen gibt, unter anderem das Jugendcafé, den Helferkreis, verschiedene Kinderbetreuungen und vieles mehr; doch als erste Anlaufstelle unterstützt dieser neue Familienstützpunkt das Angebot zusätzlich und deckt den Bedarf an Angeboten noch weiter. 

Reale Treffpunkte sind wichtig

Benedikt Rossiwal, Geschäftsführer des Brucker Forums, erläuterte in seinem Grußwort die Wichtigkeit eines realen Treffpunktes in Zeiten des Internets: auf Blogs, in Foren und Facebook-Gruppen würden sich bereits viele Menschen austauschen über Erziehung und Familienleben, was den Bedarf für Hilfsangebote klar zeigt; doch sind diese Erfahrungsberichte oft subjektiv. Der Familienstützpunkt bietet direkten menschlichen Kontakt, eine bessere Einordnung der Probleme und Lösungen von Familien und auch eine fachliche Einschätzung von außen. 

Beratung nach Absprache und Voranmeldung

Pfarrerin Sabine Huber schließlich sprach ein kurzes Gebet und bat um den Segen für die Einrichtung, dass sie den Familien in Nöten helfen möge und auch angenommen wird. Die Leiterin des Mammendorfer Familienstützpunktes, Diplom-Sozialpädagogin Ingrid Woller-Schleich, betont: „Das Angebot richtet sich an alle Familien, unabhängig von ihrer Lebensform, Konfession oder Nationalität.“ Bei ihr können alle, die Beratung oder Hilfe suchen, gerne kommen. Je nach Absprache und Voranmeldung kann die Sprechstunde auch mobil bei den Familien direkt geschehen.

Zu erreichen ist sie in den Räumlichkeiten der Martin-Luther-Kirche donnerstags von 14.30 bis 18.30 Uhr und freitags von 8.30 bis 11.30 Uhr sowie nach Vereinbarung: per Telefon unter 0160 96684486 oder per E-Mail an familienstuetzpunkt@brucker-forum.de. Die Beratung und Informationen sind kostenfrei.
Christoph M. Seidel

Auch interessant

Meistgelesen

Die Gewinner und Verlierer der Wahl im Landkreis FFB
Die Gewinner und Verlierer der Wahl im Landkreis FFB
Mehr Äpfel, als die Saftpresse schafft
Mehr Äpfel, als die Saftpresse schafft
Barrieren und wo sie zu finden sind
Barrieren und wo sie zu finden sind
Ausgefallene Verkehrs-Befragung: Fakten statt Hochrechnung
Ausgefallene Verkehrs-Befragung: Fakten statt Hochrechnung

Kommentare