Gorilla besucht Schüler

Brucker Mittelschüler testeten Freestyle-Sportarten und gesunde Ernährung

+
Beim Skateboarden lernten die Jugendlichen über kleine Hindernisse zu fahren.

Für 120 Schüler aus den sechsten bis achten Klassen der Mittelschule West drehte sich Mitte Mai alles rund um die Themen „Freestyle, Fun and Food“: Die gemeinnützige Einrichtung Gorilla Deutschland GmbH besuchte im Rahmen ihrer Tour die Fürstenfeldbrucker Mittelschule. Von 9 bis 16 Uhr konnten die Kinder an Workshops teilnehmen, für die sie sich am meisten interessierten.

Fürstenfeldbruck - Hier ging es jedoch nicht um Klassiker wie Fußball oder Leichtathletik, sondern um Freestyle-Sportarten, aus denen sie wählen konnten. Im Angebot waren sieben Disziplinen, darunter Breakdance, Skateboard, Longboard, Parcours, Freestyle-Soccer, Freestyle Frisbee und Beatboxen. Die Trainer sind meist Profis auf ihrem Gebiet, haben Welt- und Europameistertitel. „Wir arbeiten mit einem Netzwerk aus 150 Freestylern zusammen, die wir als Freelancer für unsere Touren anfragen“, erklärt Tobias Kupfer, Geschäftsführer von Gorilla und ehemaliger Skateboard-Weltmeister. 

Schüler sollen durch Freestyle-Sport motiviert werden

In einem viertägigen Tagescoaching werden sie für die jeweiligen Events geschult. „Gorilla versucht mit dem Konzept alle Kinder abzuholen, deswegen bieten wir ein breites Spektrum an verschiedenen Sportarten an“, sagt Tobias Kuper. Das meiste davon können die Kids später selber machen. Es gehe bei alledem darum, dass sie durch den Freestyle-Sport motiviert werden. Ein weiterer Konzept-Baustein beinhaltet ausgewogene Ernährung. Die Frühstücks- und Mittagspause besteht aus einem vor Ort zubereiteten gesunden Buffet, das gemeinsam mit dem Team verspeist wird. „Ich bin happy, wenn die Kinder ein Bewusstsein dafür entwickeln, wie man sich richtig ernährt“, betont der ehemalige Profisportler. Aktuell sind laut einer Studie etwa 20 Prozent der Kinder übergewichtig. 

Jugendlichen sollen Verantwortung für ihr Leben und Wohlbefinden übernehmen

Seit 2015 engagiert sich Gorilla Deutschland für die Förderung der Gesundheit von jungen Menschen im Alter zwischen neun und 25 Jahren in ganz Deutschland. Ziel ist es, dass die Jugendlichen Verantwortung für ihr Leben, ihr eigenes Wohlbefinden und der Umwelt übernehmen sowie ihr eigenes Potenzial entfalten können. Profi Freestyle-Sportler, die Vorbilder und zugleich Botschafter sind, vermitteln die Kernthemen und Kompetenzen des Programms. Sie motivieren die jungen Leute zum Mitmachen – unabhängig von sozialem Status oder Herkunft. 

Nicole Burk

Auch interessant

Meistgelesen

Gericht: Zwei junge Erwachsene attackieren Ex-Freund ihrer Cousine
Gericht: Zwei junge Erwachsene attackieren Ex-Freund ihrer Cousine
15 Gemeinden gründen mit Landkreis Wohnungsbaugesellschaft
15 Gemeinden gründen mit Landkreis Wohnungsbaugesellschaft
Verein zur Förderung der Furthmühle bekommt Heimatpreis 
Verein zur Förderung der Furthmühle bekommt Heimatpreis 
Bruck fällt bei "fahrradfreundliche Kommune" durch
Bruck fällt bei "fahrradfreundliche Kommune" durch

Kommentare