Auftakt mit "daEbner"

Furthmühle startet am 3. Juli: Open-Air Veranstaltungen nach Corona-Pause

+
Gestartet wird in der Furthmühle am 3. Juli mit Patrick Ebner, alias "DaEbner", der nun bereits zum zweiten Mal die Mühle besucht.

Egenhofen - Der Anfang ist gemacht: mit den Lockerungen der bayerischen Staatsregierung wird auch wieder Leben in die Furthmühle einkehren.

Schon längst hätten – zumindest in normalen, sprich in Covid-19-freien Zeiten – die Tore in der Furthmühle wieder offen sein sollen. Das Café genauso wie die Ausstellung, die Führungen genauso wie die kulturellen Veranstaltungen.

Veranstaltungen vorerst nur draußen

Freilich muss es noch Einschränkungen geben: wegen des vorgeschriebenen Abstandes können Veranstaltungen nur im Freien stattfinden, das bedeutet bei Regen, Hagel oder Sturm fallen die Veranstaltungen weiterhin aus. Der Förderverein der Furthmühle hat das Ziel, auch im August Veranstaltungen, die wegen Corona ausgefallen sind so weit wie möglich und soweit das Wetter mitspielt nachzuholen.

Regeln wie im Biergarten

Karten können online im Vorverkauf auf unserer Homepage gekauft werden, es gibt fest zugewiesene Plätze. Ebenso eine Maskenpflicht beim Eintritt zu den Plätzen, wenn die Toiletten besucht werden müssen, es gibt ein Besucherverzeichnis und so weiter – "also alles genauso wie etwa beim Essen in Biergärten oder Restaurants", fasst es Klaus Reindl von der Furthmühle zusammen.

Start mit "da Ebner" am 3. Juli

Gestartet wird am Freitag, 3. Juli, um 19.30 Uhr mit Patrick Ebner. Schon zum zweiten Mal ist „daEbner“ mit seinem Kabarettprogramm in der Furthmühle zu Gast: Einen Hut, eine Gitarre und eine Bühne. Mehr braucht Patrick Ebner alias „daEbner“ nicht. So begeistert der 33jährige Straubinger seit  fast fünf Jahren sein Publikum in und rund um ganz Bayern. Auch im neuen Bühnenprogramm erzählt und singt der mittlerweile über Bayerns Grenzen hinaus bekannte Musikkabarettist von all dem was ihn beschäftigt und bewegt. „Hundsdog“ heißt nun sein drittes Soloprogramm.

Kostenlose Sonderausstellung

Auch die Sonderausstellung „Die 50 er Jahre“ wird eröffnet, Beginn ist hier am Sonntag, 5. Juli. Danach kann die Ausstellung immer sonntags zwischen 13.30 und 17.30 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist kostenlos. Die Sonderausstellung taucht in die 50er Jahre ein. Es ist eine Ausstellung der Geschichtswerkstatt im Landkreis Dachau, die in der Furthmühle Station macht und zeigt, wie dieses Jahrzehnt in den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck erlebt wurde.

Weitere Infos im Netz

Alle Informationen zur Ausstellung und immer aktuell zu den geplanten Veranstaltungen und möglichen wetterbedingten Absagen finden Interessierte unter https://www.foerderverein-furthmuehle.de/.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Ausverkauft! Erstes Konzert nach Zwangspause im Veranstaltungsforum
Ausverkauft! Erstes Konzert nach Zwangspause im Veranstaltungsforum
Anhaltender Protest gegen geplante Eichenauer Buslinie
Anhaltender Protest gegen geplante Eichenauer Buslinie
Die goldenen Regeln der Metzgerei Boneberger
Die goldenen Regeln der Metzgerei Boneberger
Bahnhof Buchenau ist barrierefrei
Bahnhof Buchenau ist barrierefrei

Kommentare