Der FC Emmering geht bei der Jugendausbildung neue Wege – engagierte Trainer gesucht!

Einzigartig im Landkreis

+

Der Jugendleiter des FC Emmering, Tommy Zimmerer, beschreitet neue Wege in der Ausbildung der circa 300 Kinder und Jugendlichen beim Emmeringer Fussballclub. Dabei schwebt dem engagierten ehemaligen Fußballer eine Symbiose zwischen dem Breitensport, dem Hauptanliegen des Vereins, und der Förderung besonders leistungswilliger Spieler vor.

„Wir wollen uns damit deutlich bei der Nachwuchsarbeit unserer jungen Fußballer von den anderen Vereinen im Landkreis abheben und in Sachen Ausbildung zu einer der Top-Adressen im Landkreis werden“, stellt Zimmerer sein Vorhaben vor. Bereits seit dem vergangenen Sommer arbeitet die Jugendabteilung des FC Emmering dazu mit der Münchner Brazilian Soccer School (BSS) zusammen. Es sei ganz wichtig, gerade in den jungen Altersklassen die Grundlagen des Fußballs wie Ballkontrolle, Koordination, Handlungsschnelligkeit und Technik zu erlernen, so Zimmerer. Das Fördertraining der BSS für die Altersklassen F und E findet zusätzlich zum normalen Training einmal pro Woche immer freitags auf der Emmeringer Sportanlage statt.

Spezielles Zusatztraining 

In den Altersklassen D, C, B und A erhalten die Jugendlichen zur Verbesserung der Athletik im allgemeinen, der Sprinttechnik, der Ausdauer, der Koordination und der Stabilisation, jeden Mittwoch ein spezielles Training - zusätzlich zu den normalen Übungseinheiten. Geleitet wird dieses Spezialtraining von einem Trainer der Inhaber der A-Lizenz ist. „Diese Fördertrainings sind sicher einzigartig im Landkreis“ so Zimmerer. So schaffe der FC Emmering letztlich Möglichkeiten für alle Fußballer: für die, die man eher dem Breitensport zuordnet, ebenso wie für die, die mehr Ehrgeiz und Talent entwickeln, um eventuell eines Tages höherklassig spielen zu können.

FC Emmering: Impressionen

 © FC Emmering
 © FC Emmering
 © FC Emmering
 © FC Emmering
 © FC Emmering
 © FC Emmering
Tommy Zimmerer ist Jugendleiter beim FC Emmering © FC Emmering
 © FC Emmering
 © FC Emmering
 © FC Emmering

Verein trägt die Kosten 

Die Kosten für dieses Fördertraining werden zu 100 Prozent von der Jugendabteilung gestemmt. „Im Gegensatz zu anderen Vereinen werden die Eltern bei uns nicht an den Kosten beteiligt“, betont Zimmerer. Um die Zusammengehörigkeit im Verein weiter zu stärken, hat jede Mannschaft einen Spieler aus der ersten Mannschaft als „Paten“ erhalten, der sich in besonderer Weise dem Nachwuchs annimmt. „Für unser Vorhaben brauchen wir aber auch Trainer, die motiviert sind, die Lust auf eine andere Philosophie haben und zu deren Stärke der Umgang mit Kindern zählt“, hofft Zimmerer mit der Vorstellung der Fußballausbildung beim FCE unter dem Motto „Wir machen`s anders“ auf viel Interesse bei dem ein oder anderen Trainer zu stoßen. Gern beantwortet der engagierte Jugendleiter jederzeit Anfragen und gibt unter zimmerer@fcemmering.de Auskunft über das Projekt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare