Ball der Landwirtschaft

Herausgeputzte Landwirte luden ein

1 von 7
Der „Einmarsch“ der Paare zur traditionellen Münchner Francaise.
2 von 7
Für ihren Auftritt erhielten die Schülerinnen und Schüler viel Beifall.
3 von 7
Hochkonzentriert, dennoch viel Spaß hatten die Studierenden bei ihrem Auftritt.
4 von 7
5 von 7
Ein nettes Paar, denen der Auftritt viel Freude bereitete.
6 von 7
Kreisbäuerin Gabi Waldleitner und Ehemann Thomas, Vorsitzender des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung, beim Tanz
7 von 7
Viel Applaus erhielt auch heuer wieder die Show-Band Tropical Rain

Fürstenfeldbruck – Der Ball der Landwirtschaft ist für die Landwirte rund um Fürstenfeldbruck alljährlich ein festlicher Faschingshöhepunkt. Der Ball lockte 480 Gäste in den Brucker Stadtsaal. Eingeladen hatten der Verband für landwirtschaftliche Fachbildung (VlF) zusammen mit dem Bauernverband (BBV).

Es freue ihn ganz narrisch, dass der Saal so gefüllt sei, denn bis vor einer Woche habe er noch Bauchweh gehabt. Die Anmeldungen seien da nämlich noch sehr zäh eingegangen, zeigte sich der Vorsitzende des VlF, Thomas Waldleitner, bei der gemeinsamen Begrüßung der Gäste mit seiner Gattin, Kreisbäuerin Gabi Waldleitner, dann doch erleichtert bei einem Blick in den Saal. Für die Kreisbäuerin bedeutete der Ball der letzte große gesellschaftliche Auftritt. Denn sie lässt sich nach zehn Jahren im Februar nicht mehr zur Wiederwahl aufstellen. Traditionell eröffneten die Studierenden der Landwirtschaftsschule den Ball mit einer Münchner Francaise. Vier Übungsabende hat Marianne Schuster mit den Schülern, insgesamt 16 Paaren, den Auftritt einstudiert, der von den Gästen mit viel Beifall bedacht wurde.

Die Show-Band Tropical Rain sorgte den Abend über für die Live-Musik. Gegen 22.30 Uhr begeisterte die New Dimension, eine Showtanzgruppe aus Velden, zweifache Europameister, vierfache Deutsche Meister und mehrfache Bayerische Meister mit ihrem akrobatischen Auftritt die Ballbesucher.

Viele junge Leute

Besonders erfreulich war wieder die auffallend große Zahl von festlich gekleideten jungen Leuten. So erhielt die Brucker Jungbauernschaft, die gleich mit 60 Leuten vertreten waren, einen donnernden Applaus.

„Ich finde es einfach großartig, dass man sich in so einem feierlichen und edlen Rahmen trifft“, sagte die seit einigen Monaten neue Leiterin der Landwirtschaftsschule im Grünen Zentrum in Puch und VlF-Geschäftsführerin, Marianne Heidner. Trotz eines Handbruchs ließ es sich Heidner nicht nehmen, den Ball zu besuchen. Es sei der erste öffentliche Auftritt für die im Oktober mit ihrem Studium begonnenen Schüler. „Eine gute Gelegenheit, sich untereinander besser kennenzulernen“, meinte sie.

„Ich denke, dass bestimmt 150 Leute unter 30 Jahren dabei sind“,vermutete auch Waldleitner, der nun bald zehn Jahre die Geschicke des VlF leitet. „Das ist für den Ball enorm.“ Der Ball habe nie an Attraktivität verloren. Auch wenn sich überwiegend Besucher mit landwirtschaftlichem Hintergrund im Ballsaal tummeln, so würde sich Waldleitner freuen, wenn sich auch „Nicht-Landwirte“ für die Veranstaltung begeistern könnten. „Bei uns kann jeder zum Tanzen kommen.“

Ball mit Tradition

„Solche Bälle gibt es ja kaum noch“, sagte Landwirtschaftsmeisterin Michaela Höfel, die einen Biolandhof in Puchheim betreibt, und sich seit 15 Jahren jedes Mal auf das Fest freut. „Mich haben schon meine Eltern mitgenommen. Für mich ist der Ball Tradition“, berichtete Höfel, die auch im VlF-Vorstand mitarbeitet. Bankkaufmann Florian Höfel, der seine Michaela im vergangenen Jahr heiratete, ist dagegen erstmals dabei. Über Freunde haben sie von dem Ball der Landwirtschaft erfahren, berichtete das Pärchen Markus Haas aus Thal (bei Überacker) und Teresa Maier aus Esting. „Die haben uns das schmackhaft gemacht und da wollten wir dabei sein“, meinten die beiden in der Milchviehhaltung tätigen Junglandwirte und stürzten sich in eine lange Ballnacht.

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

50 Jahre Städtepartnerschaft
50 Jahre Städtepartnerschaft
Pionierarbeit für Regionalität
Pionierarbeit für Regionalität
Verflixte Auswärtstorregelung
Verflixte Auswärtstorregelung
Taxi fängt Feuer
Taxi fängt Feuer

Kommentare