Gefährliche Körperverletzung in Buchenau - drei Tatverdächtige unerkannt geflüchtet

+

Zu einer gefährlichen Körperverletzung am S-Bahnhaltepunkt Buchenau kam es in der Nacht zum Montag, 30. Juni.

Drei Tatverdächtige konnten unerkannt flüchten. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Bereits am 29. Juni gegen 23.30 Uhr, schlugen nach derzeitigem Ermittlungsstand drei bisher unbekannte Tatverdächtige auf einen 21-jährigen Deutschen am Bahnsteig des Haltepunktes Buchenau ein. Nachdem sie den jungen Mann aus Geltendorf zunächst anpöbelten, brachten sie ihn zu Fall und wirkten weiter auf ihn ein. 

Verletzter informierte Polizei selbst

Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit gingen dazwischen und stiegen anschließend mit dem leicht Verletzten in eine S-Bahn nach Geltendorf. Der 21-Jährige, der einen Atemalkoholwert von 0,9 Promille aufwies, informierte die Polizei. Die drei Tatverdächtigen konnten jedoch unerkannt flüchten. 

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und bittet unter der Telefonnummer 089/515550-111 um Hinweise zur Tat und möglichen Tatverdächtigen.

pi

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Offizierpatent in Zeiten von Corona an 96 Offizieranwärter des militärfachlichen Dienstes überreicht
Offizierpatent in Zeiten von Corona an 96 Offizieranwärter des militärfachlichen Dienstes überreicht
Radelunfälle, Jugendliche mit Softgun und ein Zusteller der Pakete unterschlägt
Radelunfälle, Jugendliche mit Softgun und ein Zusteller der Pakete unterschlägt
Baustellenbesichtigung zum neuen Umspannwerk für Olching an der B 471
Baustellenbesichtigung zum neuen Umspannwerk für Olching an der B 471

Kommentare