47–jährige Audifahrerin geriet auf der Bundesstraße auf die Gegenfahrbahn – Kleintransporter musste auf Seitenstreifen ausweichen

60 000 Euro Sachschaden nach schwerem Unfall auf der B 471

+
 Auf den Seitenstreifen musste der Lenker dieses Kleintransporters ausweichen, als eine 47-jährige Audifahrerin auf der B 471 auf die Gegenfahrbahn geriet.

Fürstenfeldbruck – Einen schweren Unfall verursachte eine 47-jährige Autofahrerin aus dem westlichen Landkreis mit ihrem Firmenwagen am 16. 11. abends gegen 18 Uhr auf der B 471: Die Frau geriet auf der Bundesstraße  in Richtung Innung aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Der Lenker eines Kleintransporters wich zwar noch in den Seitenstreifen aus, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Audi nicht mehr verhindern. 

 Die 47-jährige Audifahrerin war aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. An dem Firmenfahrzeug und an einem Kleintransporter, der  trotz eines Ausweichmanövers einen Zusammenstoß nicht vermeiden konnte, entstand ein Sachschaden von rund 60 000 Euro. Drei Personen wurden verletzt.

 Alle drei Fahrzeuginsassen erlitten ein Halswirbelsäulentrauma und Gurtprellungen, konnten aber nach Behandlung im Rettungswagen wieder entlassen werden. An beiden Fahrzeugen entstand  Totalschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro. Die Feuerwehren aus Fürstenfeldbruck und Emmering sperrten die Bundesstraße für etwa 1,5 Stunden und übernahmen die Bergung der Ladung, welche aus Kühlschränken und Kochherden bestand.

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster

Kommentare