Geistesgegenwärtige Reaktion verhinderte Frontal-Crash auf der B 2

Der guten Reaktion eines 27jähriger Monteurs ist es zu verdanken, dass ein Zusammenstoß am 10.12.09 auf der B 2 bei Hattenhofen keine schlimmeren Folgen hatte. Gegen 14.50 Uhr verlor ein 31jähriger aus Königsbrunn die Kontrolle über seinen Klein-Lkw und steuerte in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende Monteur, der mit einem VW Transporter der Bahn in Richtung Fürstenfeldbruck unterwegs war, erkannte die Situation sofort und lenkte sein Fahrzeug stark nach rechts, konnte jedoch einen seitlichen Zusammenstoß nicht verhindern.

Beide Fahrzeuge einschließlich eines Anhängers, bei dem durch den Aufprall eine Achse herausgerissen wurde rutschten in den Graben neben der Fahrbahn. Da dabei auch die Seitenscheibe des Transporters berstete, kamen der Fahrer und Beifahrer mit Schnittverletzugnen in die Brucker Klinik. Der Unfallverursacher kam mit leichten Knieverletzungen davon. Ein Alkoholtest verlief bei ihm negativ. Der Fahrer räumte vor Ort gegenüber den Beamten ein, dass er sich nach einem Gegenstand im Fahrerraum bückte und dabei sein Lenkrad verriss. An beiden Fahrzeugen und dem Anhänger entstand Totaschaden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 30 000.- Euro. Die B 2 war für knapp 1 1/2 Stunden wegen der Fahrzeubergung halbseitig gesperrt. Es kam jedoch zu keinen größeren Behinderungen.

Meistgelesen

Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Couragierter Zeuge ausgezeichnet
Couragierter Zeuge ausgezeichnet

Kommentare