Bankfiliale an der Allinger Straße von unbekannten Kriminellen gewaltsam geöffnet - Täter flohen ohne Beute

Bankautomat geknackt, aber kein Geld erbeutet

+
Unbekannte Täter haben einen Geldautomaten in Puchheim gewaltsam geöffnet, an das Geld kamen sie jedoch nicht heran.

Puchheim - Die große Beute blieb unbekannten Automaten-Knackern verwehrt, jedoch gelang es ihnen tatsächlich am Freitag, 20. 5. 2016 im Zeitraum zwischen 03.00 und 04.00 Uhr den Geldautomaten einer Puchheimer Bankfiliale in der Allingerstraße aufzubrechen. Die Kripo in Fürstenfeldbruck ermittelt.

 Am Freitag, 20.05.2016, meldete ein Bankangestellter der Polizei, dass in einer SB-Filiale an der Allinger Straße offenbar versucht wurde, den Geldautomaten aufzubrechen. Die polizeiliche Aufnahme durch die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ergab im Laufe des Freitags tatsächlich, dass Unbekannte gewaltsam das Gehäuse des Automaten geöffnet hatten. Allerdings gelang es den Tätern nicht, an das enthaltene Bargeld zu gelangen.

Wie die Kriminalbeamten inzwischen nachvollziehen können, wurde der Diebstahlsversuch am Freitag, 20.05.2016 im Zeitraum zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr verübt. Ob der Aufbruch des Automaten misslang oder die Täter möglicherweise gestört wurden ist derzeit nicht eindeutig zu klären.

 Beobachtungen von Zeugen an oder im Umfeld des an der Allinger Straße, nahe des S-Bahnhofs, gelegenen Tatortes könnten  für die Kriminalpolizei hilfreich sein. Wer hier verdächtige Personen oder auch Fahrzeuge beobachtet hat,  sollte die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 08141/612-0 informieren.

Auch interessant

Meistgelesen

252 Soldaten sagen "Ich will"
252 Soldaten sagen "Ich will"
Erweiterungsbauten nehmen Formen an
Erweiterungsbauten nehmen Formen an
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"
Motorradfahrer (22) prallt beim Überholen auf Mini Cooper
Motorradfahrer (22) prallt beim Überholen auf Mini Cooper

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.