1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Das Trauercafé Germering öffnet erstmals im Max-und Gabriele-Strobl-Haus

Erstellt:

Kommentare

Koordinatoren und Helfer freuen sich wieder Gäste im Trauercafé zu begrüßen
Koordinatoren und Helfer freuen sich wieder Gäste im Trauercafé zu begrüßen © Hospizverein

Germering – Große Freude herrscht bei den Trauerbegleiterinnen des Hospizvereins Germering: das Trauercafé wird wieder geöffnet. 

Wir freuen uns sehr, dass wir Menschen, die Einsamkeit und Trauer erleben, wieder persönliche Hilfe anbieten können“, teilt der Hospizverein mit. Die Trauerbegleiterinnen heißen die Gäste willkommen zu Kaffee und Kuchen, zum Reden, um wieder aus dem Haus zu kommen und sich mit Menschen, die das Gleiche erleben oder erlebt haben, austauschen zu können.

Trauercafé und Informationsstelle

Neu ist der Ort des Trauercafés. Die Teilnehmer treffen sich jeden ersten Sonntag im Monat im Max- und Gabriele-Strobl- Haus in der Unteren Bahnhofstraße 22 und zwar erstmals am Sonntag, 2. Oktober, von 15 bis 16.30 Uhr. Hier befindet sich das Büro des Hospizvereins, dessen Ehrenamtliche das Trauercafé organisieren und betreuen. Neben den bisherigen Angeboten – den Trauerspaziergängen, dem Raum der Erinnerung und dem Zusammenkommen in einer offenen Trauergruppe – bietet der Hospizverein eine Informationsstelle für Trauernde an. Ab 6. Oktober vierzehntägig von 18 bis 19.30 Uhr, in den ungeraden Kalenderwochen von 15 bis 16.30 Uhr. „Mit diesem Wechsel wollen wir speziell den Berufstätigen ein zeitlich attraktives Angebot machen“, so der Hospizverein.

Die Öffnungszeiten und Termine aller Angebote des Trauerteams finden Interessierte unter www.hospizverein-germering.de. Alle Angebote werden ehrenamtlich erbracht und sind kostenfrei.

red

Auch interessant

Kommentare