1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Höchststand im Jubiläumsjahr der AWO-Ferienbetreuung in Germering

Erstellt:

Von: Eva Lindemann

Kommentare

Die Kinder durften sich über eine Dampferfahrt auf dem Ammersee freuen.
Die Kinder durften sich über eine Dampferfahrt auf dem Ammersee freuen. © AWO Germering

Germering – In den Sommerferien bot die AWO Germering wieder ihre Ferienbetreuung an. Wie bereits in den vorangegangenen neun Jahren konnten Eltern ihre Germeringer Grundschulkinder in den ersten beiden sowie der letzten Woche der Sommerferien für die Betreuung anmelden. 

In diesem Jubiläumsjahr verzeichnet der ortsansässige Verein einen Höchststand bei den Anmeldungen – Platz ist in den Räumen der Mittagsbetreuung an der Kleinfeldschule ausreichend. Hinzu kam das traumhafte Wetter, das zahlreiche Außenaktivitäten ermöglichte.

Auch Kinderschminken mit Südseethema war eine Aktivität.
Auch Kinderschminken mit Südseethema war eine Aktivität. © AWO Germering

Jede Betreuungswoche beginnt mit dem Kennenlernen der anderen Kinder, der Betreuungskräfte, der Räumlichkeiten und der Regeln, bevor es dann diverse Aktionen zum Wochenthema gibt. Dazu gehören Bastelangebote ebenso wie interaktive Spiele und Partys. Den Abschluss bildet jede Woche das Kino mit selbstgemachten oder mitgebrachten Leckereien. In diesem Jahr genossen die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren vor allem die Ausflüge zum Abenteuerspielplatz mit Wasserrutsche und die Jubiläumsdampferfahrt auf dem Ammersee.

Flexiblere Essenszeiten und ein Ferienbetreuungsführerschein

Im aktuellen Schuljahr wird es ein paar Änderungen im Ablauf der Ferienbetreuung geben. So möchte das Team die bislang eher fixen Essenszeiten flexibler gestalten. „Das haben wir in der letzten Ferienwoche auf Grund der hohen Kinderanzahl so machen müssen”, erzählt Dagmar Frech-Baumeister, die neben der Leitung der Mittagsbetreuung an der Kirchenschule auch die Verantwortung für die AWO-Ferienbetreuung trägt.
Auch soll es einen Ferienbetreuungsführerschein geben. Das soll vor allem den Kindern, die regelmäßig in der Ferienbetreuung sind, ermöglichen, die Aktionen rund um die Regeln nicht jedes Mal aufs Neue mitzumachen. Wie beim Autoführerschein ist es beim Ferienbetreuungsführerschein möglich, diesen zu verlieren. Dann soll eine Nachprüfung notwendig werden.

Kinderhelden sind wieder mit dabei

Das aktuelle Schuljahr steht unter dem Stern des sozialen Miteinanders. Nachdem das Thema „Disney” im vergangenen Jahr jedoch so gut angenommen wurde, werden auch für diesjährige Aktionen Helden wie Robin Hood herangezogen. Ergänzt werden sie durch Beispiele rund um Pippi Langstrumpf oder Räuber Hotzenplotz.

Anmeldungen sind ab Mitte November möglich, die Formulare finden interessierte Eltern dann auf der Vereinswebseite.

red

Auch interessant

Kommentare