1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Germering weiht neue Discgolfanlage im Westpark ein

Erstellt:

Von: Eva Lindemann

Kommentare

Mit einem ersten Wurf wird die neue Anlage eingeweiht.
Mit einem ersten Wurf wird die neue Anlage eingeweiht. © Lindemann

Germering – Eine Frisbee Scheibe hatte fast jeder einmal in der Hand. Ob am Strand mit Freunden oder als Kind zum Spielen im Garten.

Daran erinnert sich auch Germerings Oberbürgermeister Andreas Haas bei der Einweihung der neuen Discgolf Anlage im Westpark.

Trendsport aus dem Norden

Denn für diese Sportart ist das Frisbee essentiell. Discgolf funktioniert im Prinzip wie normales Golfen, nur das statt einem Ball in ein Loch ein Frisbee mit möglichst wenig Würfen in einem Korb platziert werden soll. In Bayern ist der Sport noch unbekannt, obwohl es tatsächlich Meisterschaften, wie bald in Rüsselsheim, gibt. Besonders beliebt ist der Sport in Finnland und schwappt aus dem Norden langsam nach Deutschland über. So hat sich die Stadt Germering dazu entschlossen eine Anlage für Discgolf im Westpark zu errichten, die am 22. September ihre Einweihung feierte.

Eine Tafel im Park erklärt die Regeln.
Eine Tafel im Park erklärt die Regeln. © Lindemann

Die Anlage umfasst vier verschiedene Bahnen, die auf einer Tafel vor Ort beschrieben sind. „Ursprünglich hätten es sechs werden sollen“, erklärt Ortrun Obermeier vom Germeringer Teilhabebeirat, „aber aus Platzgründen und für bessere Zugänglichkeit wurden nur vier umgesetzt.“ Lediglich ein Frisbee sei als Sportgerät notwendig, dann könne der Spaß losgehen. „Ein Dreierset Frisbeescheiben kostet ungefähr 20 Euro, ist also keine teure Anschaffung,“ so Obermeier. Der Teilhabebeirat hätte ein paar Scheiben vorrätig, die er verschenken würde.

Jeder kann mitmachen

Für Frisbeegolf braucht es weder besondere Vorkenntnisse noch körperliche Voraussetzungen. „Jeder kann mitspielen, egal wie alt, gesund oder sportlich er ist. Die Anlage ist für alle da, für Menschen mit und ohne Behinderung“, erklärt Peter Spendler, der ebenfalls Mitglied des Teilhabebeirats ist.

„Hier können Menschen mit und ohne Handicap zusammenkommen, Spaß haben und rücksichtsvoll miteinander Sport machen“

Ortrun Obermeier vom Germeringer Teilhabebeirat

Eine inklusive Anlage im Westpark zu gestalten, war dem Teilhabebeirat, der Menschen mit Behinderung unterstützt und hilft am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, ein großes Anliegen. „Die Discgolfanlage macht das möglich“, freut sich Obermeier, die den Sport zum ersten Mal in Skandinavien entdeckt hatte. „Hier können Menschen mit und ohne Handicap zusammenkommen, Spaß haben und rücksichtsvoll miteinander Sport machen“.

Mit der Discgolfanlage wird Germering wieder um einen Teil integrativer, und ist auf einem guten Weg das Ziel 2023 eine barrierefreie Stadt zu sein, zu erreichen.

Eva Lindemann

Auch interessant

Kommentare