Germeringer AWO betreute etwa 140 Kinder während der Sommerferien

Basteln, spielen und erholen

Die Kinder bastelten während der Sommerferien bei der Betreuung der AWO Germering.
+
Während der Ferienbetreuung in den Sommerferien wurde wieder viel gebastelt.

Germering – In den Sommerferien fand unter besonderen Bedingungen die AWO-Ferienbetreuung in den Räumlichkeiten der AWO Mittagsbetreuung an der Kleinfeldschule statt. Sowohl Eltern und ihre Kinder als auch die Betreuungskräfte waren froh, dass das Angebot trotz der aktuellen Corona-Situation durchgeführt werden konnte. 

In insgesamt drei Wochen wurden etwa 140 Kinder betreut. Gestartet wurde in der ersten Ferienwoche mit einem Quiz zum Thema „Regeln in der Ferienbetreuung / Regeln in besonderen Corona-Zeiten“. In festen Gruppen durften die Kinder während der Betreuungszeiten basteln, spielen, Kontakte knüpfen und sich erholen. Innen- und Außenbereiche wurden von den Gruppen abwechselnd genutzt, Outdoor-Aktivitäten wie das Nutzen der Einrichtungsfahrzeuge, diverse Ballspiele sowie die Verschönerung des Pausenhofs mit Straßenmalkreide erfreuten sich hoher Beliebtheit.

Ausflüge versüßten die Zeit

Ausflüge waren in diesem Rahmen ebenfalls möglich. So wurden der Erikapark, der Wasserspielplatz und der Abenteuerspielplatz aufgesucht. Die Kinder hatten vor allem an den Wasserspielmöglichkeiten viel Freude, so dass ein Wasserevent mit Wasserrutsche und Schlauch das Ende der ersten Ferienbetreuungswoche einläutete. Obligatorisch gab es an jedem letzten Ferienbetreuungstag einen Film. Auf Grund der Raumgröße wurden die Kinder auch hierfür in Gruppen eingeteilt und der Film mehrmals gezeigt. Die Kinder haben die besondere Situation gut angenommen, blieben in den zugeteilten Räumen und beschäftigten sich dort mit den vorhandenen Spielmöglichkeiten.

Ferienbetreuung auch im nächsten Jahre wieder

Auch im Schuljahr 2020/21 findet die AWO-Ferienbetreuung wieder statt. Die Eltern der Germeringer Grundschulkinder werden in den Schulen und Mittagsbetreuungen informiert, außerdem finden Interessierte aktuelle Informationen auf der Webseite des Germeringer Vereins.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare