Vierte Auflage des Kunst- und Musikzaubers

Ein Boot voller Lebensmittel

Die Germeringer Einzelhändler laden zur vierten Auflage des Kunst- und Musikzaubers.

Germering – Reggae im Badehaus, A Capella beim Optiker, Flamenco in der Mode-Boutique: Wenn sich die Künstler in den Germeringer Geschäften die Klinke in die Hand geben, ist wieder Kunst- und Musikzauber in der Großen Kreisstadt.

Jürgen Quest kann es gar nicht fassen. „Das ist ja mal eine Super-Nachricht.“ Gerade eben hat der langjährige Leiter der Germeringer Tafel erfahren, worum es bei der Stadtwette im Rahmen des Kunst- und Musikzaubers am 7. Juli geht. Und seit er das weiß, hat Quest auch einen klaren Favoriten. „Ich drücke der Wasserwacht natürlich ganz fest die Daumen.“ Die soll nämlich am Freitagabend, wenn der Kunst- und Musikzauber in vollem Gang ist, mit 50 Mitgliedern in Uniform am Kleinen Stachus erscheinen. Im Schlepptau sollen die Retter eines ihrer Rettungsboote haben – gefüllt mit Lebensmitteln für die Germeringer Tafel. 

Bogen zum Sozialen gespannt

„Mit unserer Stadtwette spannen wir diesmal den Bogen zum Sozialen“, sagt Katrin Schmidt vom Wirtschaftsverband, die die vierte Auflage des Kunst- und Musikzaubers federführend organisiert. Feiern, flanieren und dabei Gutes tun, könnte also das Motto der Veranstaltung sein. Denn natürlich steht der Spaß an diesem Abend im Vordergrund. Insgesamt 23 Germeringer Geschäfte sind heuer mit von der Partie – und lassen ihre Läden von Bands, Solokünstlern, Malern, Fotografen oder Glaskünstlern für ein paar Stunden in Orte zum ausgelassenen Feiern verwandeln. Und weil fünf Geschäfte mehr als im Vorjahr teilnehmen, ist auch die Zahl der Künstler von 25 auf 30 gestiegen. „Das ist schon ein kleines Festival“, sagt Schmidt stolz.

Kunst- und Musikzauber auch bei Künstlern immer beliebter

Dass die Veranstaltung bei den Germeringern und den Menschen in der Umgebung gut ankommt, hat sich offenbar auch unter den Künstlern herumgesprochen. Mussten sich Schmidt und ihre Einzelhändler-Kollegen in den vergangenen Jahren noch redlich um Musiker oder Maler bemühen, kämen mittlerweile von den Künstlern selbst die Anfragen. „Es läuft“, freut sich die Buchhändlerin. Die beiden Endpunkte der Feiermeile bilden diesmal das Restaurant „Zum Griabig’n“ im Norden und das „Cafetscherl“ im Süden an der Otto-Wagner-Straße. 

Böllerschützen geben den Startschuss

Eröffnet wird der Abend um 18 Uhr von Oberbürgermeister Andreas Haas am Kleinen Stachus. Den Startschuss – und das darf man wörtlich nehmen – geben zeitgleich die Böllerschützen vor der Stadthalle mit einem Salut. Um 22.15 wird es dann ernst. Spätestens dann muss die Wasserwacht in Mannschaftsstärke auf dem Kleinen Stachus stehen und ihr Rettungsboot voller Lebensmittel präsentieren. 

Bürger können Stadtwette unterstützen

Auf Unterstützung hoffen die Helfer dabei von Seiten der Germeringer. Die können nämlich auch Lebensmittelspenden mitbringen und so dabei helfen, dass die Wasserwachtler ihre Wette gewinnen. Gebraucht werden übrigens hauptsächlich haltbare Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Kaffee, Reis, Konserven aber auch Hygiene-Artikel wie Duschgel oder Zahnpasta. Die Germeringer Tafel und ihre Kunden sind also jetzt schon Gewinner des Abends. Und auch für den Verlierer hält sich die Schmach in Grenzen. Schaffen es die Wasser-Helfer nicht, sollen sie bei zwei Events der Einzelhändler den Sanitätsdienst stellen. Verlieren die Einzelhändler, müssen sie das Saison-Abschlussfest der Wasserwacht sponsern – und mit den Rettern feiern. Es gibt schlimmere Niederlagen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Beiräte fordern mehr Gehör
Beiräte fordern mehr Gehör
Neue Wege mit Schulhund und Yoga
Neue Wege mit Schulhund und Yoga
Landratsamt bietet Aktionen zum Thema HIV und Aids
Landratsamt bietet Aktionen zum Thema HIV und Aids

Kommentare