Schüler des Carl-Spitzweg-Gymnasiums sammeln Geld

Gymnasium spendet erneut für Partnerschule in Simbabwe

Aktive aus dem P-Seminar: Schüler im Wechselmodell/Präsenzunterricht mit Rita Bovenz und Kerstin Schweiger.
+
Aktive aus dem P-Seminar: Schüler im Wechselmodell/Präsenzunterricht mit Rita Bovenz und Kerstin Schweiger.

Germering - Seit dem Sommer 2018 unterstützt das Carl-Spitzweg-Gymnasium in Kooperation mit der TU München ein Schulprojekt in Makonde/Simbabwe.

Die St. Pater Rupert´s Mayer Secondary School befindet sich in einem der ärmsten Länder Afrikas und wird ausschließlich durch ausländische Spenden finanziert. Unter anderem durch die Schulgemeinschaft des Carl-Spitzweg-Gymnasiums über den Verkauf von Kalendern, gefertigt aus Schülerarbeiten im Kunstunterricht, durch Einnahmen aus dem Verkauf von Masken und anderen Aktionen, aber auch durch Spenden des Lehrerkollegiums aufgrund der ausgefallenen Weihnachtsfeier konnte am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ein Scheck über 2.000 Euro an den Verein „Living from the Roots“ zur Unterstützung der Partnerschule virtuell übergeben beziehungsweise der Betrag überwiesen werden. Die federführenden Lehrkräfte Kerstin Schweiger (P-Seminar) und Daniela Mayer-Bender planen bereits neue Spendenaktionen für 2021.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare